Arzneimittelkriminalität

25 Packungen Certican gestohlen

, Uhr
Berlin -

Einbruch bei Parallelimporteur: Bei Docpharm in Karlsruhe wurde vor wenigen Tagen in das Kommissionierlager eingebrochen. Erbeutet wurden 25 Packungen Certican (Everolimus) zu 0,75 mg und 100 Tabletten.

Am Sonntag den 22. Juli gegen zwei Uhr schlugen die Täter zu. „Trotz sofort ausgelöstem Alarm und schnellem Eintreffen der Polizei wurden 25 Packungen des Arzneimittels Certican 0,75 mg Tabletten gestohlen“, teilt Docpharm mit.

Die gestohlene Ware war bereits umgelabelt und für den Verkehr freigegeben. Betroffen sind drei Chargen: SAJ30, verwendbar bis: 09/2020, SX546, verwendbar bis: 08/2020 und SY760, verwendbar bis: 09/2020. Das Unternehmen könne nicht ausschließen, dass versucht werde die gestohlene Ware in die legale Lieferkette zu bringen. Apotheker werden um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten.

Würden Packungen der betroffenen Chargen künftig außerhalb der bekannten Lieferkette angeboten und wurde bereits gestohlene Ware angeboten, sollen sich die betroffenen Apotheken an die zuständige Überwachungsbehörde oder Docpharm (Telefonnummer 0721/7907090 oder 0173/2307692) selbst wenden. Ein Rückruf der betroffenen Chargen ist derzeit nicht vorgesehen.

Docpharm zählt nach eigenen Angaben zu den 13 größten Parallelimporteuren in Deutschland und vertreibt ausschließlich Arzneimittel und Medizinprodukte. Das Unternehmen ist in Deutschland seit 1997 tätig.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Wir haben einen Flickenteppich und nichts funktioniert“
eGK und Gematik-App: Apothekerin verzweifelt fast»
Billigere Tests und mehr Personal
TestV: „Schikane den Apotheken gegenüber“»
Münzgeld-Engpass droht
Geldtransporteure streiken!»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»