Neutral, bunt oder für Kinder

Masken-Verkauf: Über 100 Stück in 24 Stunden Cynthia Möthrath, 01.04.2020 12:35 Uhr

Berlin - In Zeiten der Corona-Krise wird vielerorts die Solidarität besonders großgeschrieben. Die Apotheke Vornewald im nordrhein-westfälischen Schlangen hat ihr Sortiment um selbstgenähten Mund- und Nasenschutz erweitert: Dadurch werden nicht nur die Anwohner mit Schutzausrüstung versorgt, sondern auch ein ortsansässiger Näh-Laden unterstützt.

Unterstützung für die kleineren Läden

Unter anderem über Facebook macht die Apotheke von Inhaberin Ursula Vieth auf das Angebot aufmerksam: „Ab sofort haben wir Mund- und Nasenmasken zu verkaufen.“ Ein besonderer Dank geht an eine Kundin der Apotheke, die einen eigenen Stoff- und Näh-Laden im Ort besitzt. Die bunten Masken wurden jedoch bewusst nicht von ihr gespendet. „Das möchten wir gar nicht, denn sie ist ja ein kleiner Einzelhändler“, erklärt PTA Andrea Pollmeier. Schließlich hätten vor allem die kleineren Läden nun mit der Situation zu kämpfen und würden nicht über die Runden kommen.

Wie genäht, so verkauft

Über 100 Masken wurden Anfang der Woche zum Verkauf in der Apotheke bereitgestellt: Darunter sind verschiedene Größen und Masken für Kinder in allen erdenklichen Farben und Mustern. Doch so schnell die Masken da waren, so schnell waren sie auch wieder vergriffen. „Innerhalb eines Tages waren alle verkauft“, berichtet Pollmeier. Neue Vorbestellungen laufen bereits: „Wir werden noch welche nachgeliefert bekommen. Viele Kunden haben aber schon angerufen und Masken zurücklegen lassen, sodass auch diese wieder schnell weg sein werden.“ Doch auf der Facebook-Seite der Apotheke gibt es Hoffnung: Die Kundin nähe sich die Finger „wund“ um die Apotheker weiterhin jeden Tag mit neuen Exemplaren zu versorgen. „Aber keine Sorge, denn solange noch Stoff zum Nähen da ist, werden wir auch weiterhin versorgt!“

Bunte Alternative zu überteuerten Masken

Die meisten Kunden seien ganz begeistert von der Idee. Schließlich würden die bunten Modelle auch viel schöner aussehen, als ein einfacher Mundschutz. Außerdem würden die „normalen“ Masken mittlerweile zu horrenden Preisen verkauft werden. „Soviel Geld zu verlangen ist schon fast moralisch verwerflich“, findet auch Pollmeier. „Wir entschuldigen uns schon immer für den Preis, aber leider ist der Einkauf schon so teuer.“ Doch die PTA hat eine Beobachtung gemacht: „In den vergangenen Wochen scheint Geld keine wirkliche Rolle mehr zu spielen“, erklärt sie. Viele würden den Preis zahlen, nur um versorgt zu sein.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Covid-Medikamente

BMG gibt Chloroquin an Bayer zurück»

Im Auftrag der Kammer

Berlin: Alliance verteilt zentral beschaffte Schutzausrüstung»

Corona-Maßnahmen

Spahn-Verordnung: Kassen müssen Massentests bezahlen»
Markt

Packungsrelaunch bei Mylan

Reparil-Gel N: Neue Verpackung»

„deine Apotheke“

Phoenix-Heft ab heute in Apotheken»

OTC-Hersteller

PharmaSGP will an die Börse»
Politik

Schlüsse aus der Pandemie

Leopoldina empfiehlt Weiterentwicklung des Gesundheitssystems»

Corona-Maßnahmen

Arzneimittel: Spahns Notfallbeschaffungsverordnung in Kraft»

Bezahlte Pharmazeutische Dienstleistung

BPhD: Apotheken sollen Partydrogen testen»
Internationales

Studien gestoppt

WHO: Aus für Hydroxychloroquin und Chloroquin»

Schweiz

Brandstifter zerstört Apotheke»

Corona-Vakzine

USA bestellen Impfstoff bei AstraZeneca»
Pharmazie

Quualitätsprobleme

Mikrobielle Verunreinigung: Hansaplast muss zurück»

Hochdosiert und tetravalent

Efluelda: Grippeimpfstoff für Menschen ab 65»

Seltenere Applikation

Rivalif: Transdermales Pflaster bei Demenz»
Panorama

Mehrere Kollegen vergiftet

Zolpidem-Kekse: Haftstrafe für Krankenschwester»

Onkologie

Krebs in jungen Jahren: Frauen häufiger betroffen»

Betrieb in Kliniken normalisiert sich

Covid-Stationen wenig besetzt»
Apothekenpraxis

Mitgliederversammlungen

Abda-Gesamtvorstand: Entscheidung über DAT»

Diebin zieht erneut blank

„Sehr großer Hintern“: Polizei sucht Apothekendiebin»

Erweiterte Austauschmöglichkeiten

Wegen Corona: Ausnahme bei Aut-idem-Liste»
PTA Live

Corona-Ausnahmen

PTA-Ausbildung: Abda fordert mehr Freiheiten»

Mecklenburg-Vorpommern

Deutlich weniger PTA-Schüler»

Bedenkliche Ausgangsstoffe Teil 3

Obsolete Rezeptursubstanzen: Chloramphenicol, Steinkohlenteer und Bufexamac»
Erkältungs-Tipps

Wenn der Schädel brummt

Ursachen von Kopfschmerz»

Für Ärzte und medizinisches Personal

Leitlinien: Empfehlungen zur Therapie»

Viren und Bakterien

Wann ist eine Antibiose sinnvoll?»
Magen-Darm & Co.

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»

Gut gekaut ist halb verdaut

Mundhöhle: Startschuss für die Verdauung»

Komplikationen im Magen-Darm-Trakt

Blinddarmentzündung: Schmerzendes Anhängsel»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Gebären während der Pandemie

Covid-19 und Geburt: Kein erhöhtes Infektionsrisiko»

Schwangerschaft und Covid-19

Kein erhöhtes Risiko für Ungeborene»

Wenn die Haut sich hormonell verändert

Schwangerschaftsexanthem – besondere Hautveränderung»
Medizinisches Cannabis

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Vorbereitung und Anwendungstipps

Selbstbräuner: Bräune aus der Tube»

Gut für die Umwelt

Nachhaltige Kosmetik»