Cannabinol-Tropfen

Rezeptur nach Feierabend: „So was leistet keine Versandapotheke!“ Torsten Bless, 20.06.2017 13:52 Uhr

Berlin - „Heute haben wir nach Feierabend noch ganz dringend benötigte Schmerztropfen bei uns in der Rezeptur der Apotheke hergestellt!“ Das postete die Dom-Apotheke in Gelsenkirchen-Buer auf ihre Facebook-Seite – mit dem Hinweis, dass ein solcher Kundenservice im Versandhandel wohl nicht zu erwarten wäre.

An Fronleichnam freuten sich die meisten Menschen in Nordrhein-Westfalen wie in vielen anderen Bundesländern über einen Feiertag mit anschließend verlängertem Wochenende. „Am Freitag rief uns eine Kundin an. Für ihren unheilbar krebskranken Sohn, der Mitte 20 ist, habe sie nur noch bis Samstagmorgen ölige Dronabinoltropfen, die er zur Linderung seiner Schmerzen brauche“, berichtet Filialleiterin Dana Schreiner. Der junge Mann wurde am Freitag im Krankenhaus behandelt und bekam ein Rezept. Damit er übers Wochenende versorgt werden konnte, sprang die Apotheke in die Bresche. Alle hätten Hand in Hand gearbeitet, der Aufwand sei immens gewesen: „Erst mussten wir beim Krankenhaus nachfragen, weil das Rezept nicht vollständig ausgefüllt worden war“, schildert Schreiner. „Da wir Dronabinol-Tropfen nicht sehr häufig herstellen, fehlten uns die Rohstoffe. Der Großhändler hat sie uns sehr schnell und flexibel geliefert. Für die Anfertigung machte eine PTA eigens Überstunden.“
Auch in ähnlichen Notfällen habe die Dom-Apotheke flexibel reagiert. „Für uns ist so etwas selbstverständlich, die Versorgung der Patienten steht uns an erster Stelle“, postete die Apotheke dann auf Facebook. „So einen Service kann nur die Vor-Ort-Apotheke geben, das schafft keine Versandapotheke. Wir sind gerne für Sie da! Wir wünschen ein schönes Wochenende! Bleiben Sie gesund!“
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Dachpappen in Flammen

Feuer auf Bayer-Dach in Bitterfeld»

Digitalkonferenz

VISION.A 2020: Noventi wird Exklusivpartner»

Schmerzmittel

Neu von Aliud: Ibuprofen als Direktgranulat»
Politik

Hessen

Medibus soll bis Ende 2020 unterwegs sein»

Keine Rx-Boni für PKV-Versicherte

OLG verbietet Doppel-Quittung von DocMorris»

Versorgungswerk und Rentenversicherung

Befreiung vergessen: Elf Jahre nachzahlen»
Internationales

Reform des Heilmittelgesetzes

Schweiz: Apotheker können Rx ohne Rezept abgeben»

Zweite Apotheke in Eugendorf

Selbstständig – nach 25 Berufsjahren»

Rx-Switch

Schweden: Diclofenac nur noch auf Rezept»
Pharmazie

Neuropathische Schmerzen

Cannabis erstmals in Leitlinie aufgenommen»

Lebererkrankungen

Alkoholische Hepatitis: Heilung durch Darmbakterien»

Antidiabetika

Suliqua: Zwei Wirkstoffe in einem SoloStar»
Panorama

Bayerische Staatsmedaille

Apotheker für Engagement für Demenzkranke geehrt»
Ermittlungen laufen Nach Spritzen-Attacke: kein Hinweis auf injizierten Stoff»

Infektionskrankheiten

Tödliches Staupe-Virus in Bayern»
Apothekenpraxis

Bewährungsstrafe für PTA

Jahrelang aus der Kasse bedient: PTA verurteilt»

aposcope-Umfrage

Erkältet am HV-Tisch»

Kooperationen

MVDA und Phoenix raufen sich zusammen»
PTA Live

LABOR-Download

Checkliste: Arzneimittel-Missbrauch»

Münster

PTA-Schule: Umzug und Verkaufsgespräche»

PTA-Reform

2,5 Jahre: Union lehnt längere Ausbildungszeit ab»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenporträt

Echinacea: Die Erkältungspflanze»

Erkältungsbalsam

Frei Atmen dank ätherischer Öle»

Nasennebenhöhlenentzündung

Chronische Sinusitis: Schleichende Infektion»
Magen-Darm & Co.

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»