Ausbildung

Pharmaziestudium ohne Abitur

, Uhr
Berlin -

Zwischen Rezeptur und HV-Tisch suchen auch PTA ohne Abitur eine neue Herausforderung im Studium. Mehr Verantwortung zu übernehmen um damit auch mehr Geld zu verdienen, ist für viele der nächste Schritt zur Selbstverwirklichung. Ein Pharmaziestudium nach der PTA-Ausbildung? Der Vorteil liegt auf der Hand: Als PTA ist man bestens mit den Abläufen der Apotheke vertraut. Voraussetzung für ein Pharmaziestudium ist nicht immer die allgemeine Hochschulreife. Es gibt viele Universitäten, die für beruflich Qualifizierte eine Zulassung ohne Abitur anbieten.

Eine bundesweit einheitliche Vorschrift zum Thema „Studieren ohne Abitur“ gibt es nicht, denn das Hochschulwesen wird von den Bundesländern geregelt. Entsprechend heterogen ist die Umsetzung an den Unis: Manche wollen unbedingt das Abitur sehen, andere vertrauen auf Berufserfahrung und Fortbildung.

An 18 von 22 Universitätsstandorten steht qualifizierten PTA die Tür zum Studium offen. Bundesweit können die Interessenten in fast allen Bundesländern Pharmazie ohne Abitur studieren, Ausnahmen bilden Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein. In Brandenburg gibt es derzeit keine pharmazeutische Fakultät.

In NRW bieten alle Pharmazie-Standorte die Möglichkeit, ohne Abitur zu studieren. Die Universitäten Bonn, Düsseldorf und Münster fordern eine mindestens zweijährige Berufsausbildung, zusammen mit drei Jahren Berufserfahrung. Die beiden erst genannten Universitäten fordern zusätzlich das Bestehen einer Zugangsprüfung. Danach entscheiden die Hochschulen, ob eine fachliche Entsprechung vorliegt. In Münster dagegen wird der Bewerber in das Bewerberverfahren über „hochschulstart“ mit der Note ausreichend aufgenommen. Durch eine Zugangsprüfung kann die Note verbessert werden.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»