Versandapotheken

Medpex stiftet zwei PTA-Stipendien Torsten Bless, 27.03.2018 11:56 Uhr

Berlin - Die Große Koalition plant in dieser Legislaturperiode das Schulgeld für die Ausbildung in den Gesundheitsberufen abzuschaffen. Medpex will darauf nicht warten, die Versandapotheke in Ludwigshafen schreibt schon im zweiten Jahr Stipendien für angehende PTA aus.

Für die Ausbildung zu einem „der gefragtesten Berufe im Gesundheitsbereich“ stiftet Medpex zwei Stipendien. „Wir übernehmen die kompletten Ausbildungskosten, also das Schulgeld für zwei Jahre sowie die Kosten für das Unterrichtsmaterial“, so eine Sprecherin der Versandapotheke. Für alle erforderlichen Praktika werden die Nachwuchskräfte im Unternehmen untergebracht. Während der gesamten Ausbildungszeit stehe die Versandapotheke „jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung“. Ein bisschen Eigeninitiative ist schon gefordert: Bei der PTA-Schule müssen sich die Kandidaten selbst bewerben.

„Es gibt viele junge Menschen, die sich grundsätzlich sehr für eine PTA-Ausbildung interessieren. Die Kosten für die Ausbildung an einer Privatschule stehen dem Berufswunsch jedoch häufig im Wege.“ Das Unternehmen wachse stark. „Es bereitet uns wirklich Probleme, ausreichend PTA zu finden – selbst in die Ausbildung und damit den Nachwuchs zu investieren, ist da die logische Konsequenz.“

Neben den erforderlichen schulischen Voraussetzungen sollten künftige PTA Interesse, Offenheit und Begeisterungsfähigkeit mitbringen. Bei erfolgreichem Abschluss der Ausbildung stehe einer langfristigen Festanstellung nichts im Wege. „Das wäre für uns der Idealfall“, sagt das Unternehmen. Dafür lockt die Versandapotheke mit einem für Berufseinsteiger attraktiven Lohn: „Die frisch gebackenen PTA starten bei uns mit 10 Prozent über Tarif.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte