Versandapotheken

Esando: Medpex auf holländisch

, Uhr
Berlin -

Medpex stellt sich breiter auf. Seit einigen Monaten hat die Versandapotheke aus Ludwigshafen einen Ableger in den Niederlanden. Rx-Boni gibt es bei Esando nicht – noch nicht.

Esando charakterisiert sich selbst mit der Fußnote „... einfach immer günstig!“ Mehr als 100.000 Artikel warten nach Firmenangaben darauf, von den Besuchern entdeckt zu werden, bis zu 60 Prozent Einsparung seien drin. In den einschlägigen Vergleichsportalen sind die Angebote bereits zu finden; bei Medizinfuchs ist der Newcomer – dank guter Quote dank wenig Bewertungen – sogar als Topapotheke geführt.

Im Normalfall wird bestellte Ware laut Firmenangaben innerhalb von zwei Werktagen per DHL ausgeliefert. Die Versandkosten von 3,99 Euro entfallen ab einem Bestellwert von 49 Euro. Auch Rezepte – zu senden an ein Postfach in Nettetal – werden versandkostenfrei beliefert.

Auf der Startseite gibt es eine Reihe von Sonderangeboten, darunter Zinkorotat POS (Ursapharm) als Deal der Woche, Anthélios, Anti brumm, Antistax extra, Aspirin plus C, Bepanthen, Canesten extra, Elmex Gelee, Femannose, Hoggar night und Regaine Frauen.

Firmensitz ist Vasco da Gamaweg 4 in Venlo. Chefapotheker Christoph Maes hatte zuvor eine Apotheke der Phoenix/Celesio-Tochter Mediq geleitet. Geschäftsführer ist Ulrich Spindler, der neben Christiane Bülow-Bichler, Tobias Kindlieb und Frank Müller auch zu den Eigentümern von Esando gehört.

 

Auch bei Medpex sind die vier Partner an Bord: Bülow-Bichler betreibt die Apotheke. Spindler, Kindlieb und Müller betreuen die Versandapotheke über die Firma Comventure in den Bereichen Software-Entwicklung und IT-Infrastruktur. Kindlieb ist Wirtschaftsinformatiker und bei Medpex für die IT verantwortlich, Müller für den Bereich Marketing. Spindler leitet seit 2007 die gesamte Logistik der Versandapotheke. Fast 300 Mitarbeiter kümmern sich um die monatlich rund 250.000 Bestellungen, verwalten mehr als 100.000 Artikel auf über 4000 Quadratmetern Lagerfläche.

Comventure sitzt mittlerweile in Mannheim. 180 Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen. Für einen Dienstleister auch hier ungewöhnlich: Die Website von Medpex gehört nicht der Versandapotheke, sondern Comventure. Auch die Rechte für Medpex, die Eigenmarke Harumé und die Wohlfühlbox teilt sich Bülow-Bichler mit ihren drei Partnern.

Zum Aufbau und zur Etablierung einer neuen Versandapotheke hatte das Team vor einem Jahr einen Chefapotheker gesucht. „Nachdem wir in Deutschland bereits über eine starke Marktposition verfügen, möchten wir im Zuge einer Internationalisierung künftig auch den rasant wachsenden europäischen Markt für Arzneimittelversand (vom Standort Niederlande aus) bedienen“, hieß es in der Stellenanzeige.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
US-Konzerne als Interessenten
Zur-Rose ein Übernahmekandidat? »
Mehr aus Ressort
Dr. Wolff bringt Creme gegen Hyperhidrose
Axhidrox: Mit Glycopyrroniumbromid gegen das Schwitzen »
Mikronährstoffe für Knorpel und Knochen
Orthomol: Arthroplus wird Chondroplus »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Schärfere Maßnahmen geplant
Affenpocken: USA rufen Notstand aus»
Per Aufkleber Daten über den Körper
Ultraschallpflaster: Blick ins Innere»
Varizella-Zoster und Herpes simplex erhöhen Alzheimer-Risiko
Viren: Infektionen können Demenz auslösen»
Immunsupressive Medikamente nicht zu lange absetzen
Impfung: Neue Leitlinie bei rheumatoider Arthritis»
Langjährige Angestellte übernimmt
Erst PTA, jetzt Inhaberin»
Wegen OmniBiotic-Diebstahl
Pfefferspray-Attacke auf Apotheker»
Steigende Fallzahlen sorgen für Engpässe
Affenpocken: Impfstoff teils knapp»
A-Ausgabe August
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»