Ausbildung

Trier: Rosen für PTA

, Uhr
Berlin -

50 PTA-Anwärter haben vor zwei Jahren an der Gesundheitsfachschule in Trier ihre Ausbildung begonnen. Jetzt hat die staatliche Einrichtung 24 Schüler in das Berufsleben entlassen. Die Absolventen erhielten ihre Abschlusszeugnisse im edlen Ambiente des Kurfürstlichen Palais.

Schulleiter Thomas Zimmer freut sich über den Nachwuchs, der in das Berufsleben entlassen wurde – die große Mehrheit wird in Apotheken arbeiten. Gleichzeitig blickt Zimmer besorgt in die Zukunft: „Wir machen uns viele Gedanken, wie man den Beruf attraktiver gestalten kann.“ Auch die Apothekerkammern und die Politik seien gefordert.

In Rheinland-Pfalz seien die insgesamt fünf Schulen im Austausch, sie das Image der PTA-Ausbildung positiv und stärker in der Öffentlichkeit dargestellt werden kann. Dabei gehe es darum, den Bedarf an PTA-Schülern zu decken. „Letztlich geht es auch um die Zukunft der Schulen“, so Zimmer. Auch in Trier wird es seit Jahren schwieriger, die Klassen zu füllen. Die Bewerberzahlen seien nicht so hoch, sagt ein Sprecher. „Die Kollegen hätten gerne mehr Auswahl, um die Plätze mit geeigneten Schülern füllen zu können.“

70 Prozent der Anwärter meistern die Ausbildung erfolgreich. Unter den Schülern, die es nicht schafften, seien Anwärter, die mit den naturwissenschaftlichen Fächern Probleme hätten. Andere überbrückten die Wartezeit auf ein Pharmaziestudium oder einen anderen Lehrgang mit der PTA-Ausbildung.

Trier ist eine der ältesten PTA-Schulen Deutschlands. Die Bildungseinrichtung feiert wie der PTA-Beruf in diesem Jahr 50. Jubiläum. „Durch ihre Allrounder-Fähigkeiten bleiben PTA auch in Zeiten von Online-Apotheken unersetzlich“, so der Sprecher. Der Beruf sei gefragter denn je und die Situation auf dem Stellenmarkt sehr gut.

Am 5. September wird in Trier angesichts des Schuljubiläums ein Fest gefeiert. Die „große Fete“ sei eine Mischung aus offiziellem Teil und Tag der offenen Tür, so der Sprecher. Erwartet werde etwa die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD). Besucher werden durch die Labore geführt und erhalten einen Blick hinter die Kulissen.

Die PTA-Absolventen stammen aus der Region um Trier und aus dem Saarland: Michelle Bales, Hanna Becker, Natalia Bugiel, Sarah Crump, Olga Ermisch, Vanessa Fuchsen, Nadine Heckel, Isabell Herrmann, Judith Kolf, Sandy Kühn, Kira Lehnert, Melanie Lönarz, Lena Michels, Dino Raffael Nagy, Emelie Rößger, Sarah Schischke, Elena Schneider, Kathrin Schneider, Kim Nadia Schwer, Svenja Slupek, Lena Waschbusch, Valentina Weinmeier, Selina Weis, Patrick Finkler.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
Kompressor-, Ultraschall- oder Membranvernebler?
Inhalatoren: Worauf beim Kauf zu achten ist
Tag der offenen Tür und Hospitation
PTA-Schule Trier: Veranstaltungen für Neugierige

APOTHEKE ADHOC Debatte