Tarifverhandlungen

Gehaltsanstieg: Adexa erwartet schnelle Zusage Carolin Bauer, 11.07.2018 09:30 Uhr

Berlin - Die erste Tarifrunde zwischen der Apothekengewerkschaft Adexa und den Arbeitgebervertretern beginnt heute um 11 Uhr in Hamburg. Die Arbeitnehmer erwarten ein „deutliches Zeichen“. Auf der Inhaberseite hält man sich mit Zusagen zurück. Mit leeren Händen kommt der Arbeitgeberverband Deutscher Apotheker (ADA) aber nicht.

Die Adexa fordert höhere Gehälter für alle Apothekenangestellten. Zudem verlangen die Angestelltenvertreter Zuschläge für besonders qualifizierte Mitarbeiter. Dabei gehe es etwa um separate Vergütungen für Filialleiter und für weiterbildungsaktive Angestellte. Adexa-Vorsitzender Andreas May erwartet bereits im Laufe des Nachmittags eine Einigung. „Ich gehe davon aus, das Teile schon abgehakt werden“, sagt er.

May erwartet, dass sich beide Parteien im Laufe des ersten Treffens über die prozentuale Steigerung der Gehälter einig werden. Wie viel Adexa fordert, will er nicht verraten. Doch auf der Liste der Arbeitnehmer stehen mehrere Punkte, die mit den Inhabern besprochen werden. Darunter etwa die separate Vergütung für Filialleiter.

„Bei den Filialleitern haben wir mehrere Baustellen. Das könnte länger dauern“, so May. Nur mit mehr Bezahlung könnten die Mitarbeiter in der Apotheke gehalten werden. „Es soll ein deutliches Zeichen gesetzt werden.“ Laut Adexa-Verhandlungsleiterin Tanja Kratt sind attraktive Gehälter für Apothekenangestellte der beste Weg, um die Abwanderung in andere Branchen zu vermeiden und den Berufsnachwuchs zu fördern.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort