Corona-Krise

Spahn: „Es ist die Ruhe vor dem Sturm“ Lothar Klein, 26.03.2020 13:46 Uhr

Berlin - Die Anzahl der Corona-Infektionen steigt weiter an. Eine Entspannung ist offenbar noch nicht in Sicht: Kliniken und Pflegekräfte bereiteten sich auf die „größte Herausforderung in 75 Jahren“ vor, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) im Rahmen einer Zwischenbilanz zur Corona-Krise: „Es ist die Ruhe vor dem Sturm“. Die Politik befinde sich im Krisenmodus. Ziel sei weiterhin, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und gleichzeitig die Klinikkapazitäten zu erhöhen. „Das müssen wir schaffen“, so Spahn.

Laut Professor Dr. Lothar Wieler vom Robert Koch-Institut (RKI) sind in Deutschland aktuell 36.500 Personen mit dem Corona-Virus infiziert. Das sind 5000 mehr als am Vortag. Es gab 198 Todesfälle. Pro 100.000 Einwohner gibt es im Durchschnitt 44 Infizierte. Laut Wieler bestehen allerdings erhebliche regionale Unterschiede. In Hamburg kommen 69 Infizierte auf 100.000 Einwohner, in Bayern 61 und in Mecklenburg-Vorpommern nur 15. Daher lasse sich noch keine sichere Aussage über ein Abflachen der Infektionskurve treffen, so der RKI-Chef. Einige Regionen hätten die Ausbreitung bereits gut im Griff. Aber: „Warum immer noch irgendwo Feste gefeiert werden, ist mir unverständlich.“ Den 198 Corona-Verstorbenen stehen laut Wieler 5900 Genesene gegenüber.

Spahn wies aufkommende Kritik an zu wenigen Corona-Tests zurück. In keinem anderen Land gebe es so viele Tests wie in Deutschland mit 300.00 bis 500.000 Tests in der letzten Woche. „Wichtig ist aber, dass die Tests zielgerichtet sind“, so Spahn. Daher seien die Testkriterien präzisiert worden. Dr. Andreas Gassen, Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), sagte: „Wir können nicht eben mal 80 Millionen Menschen testen.“ Es mache keinen Sinn, gesunde und unauffällige Personen zu testen. Deutschland stehe im weltweiten Vergleich in der Corona-Krise „noch relativ gut da“. Das hänge mit dem gut ausgebauten System der ambulanten Versorgung durch niedergelassene Ärzte als Vorstufe zum Klinikbereich zusammen.

Die Politik müsse sich bereits jetzt auf die Zeit nach der Corona-Krise nach Ostern vorbereiten, sagte Spahn. Man müsse Konzepte zur Sicherung von Risikogruppen vor Infektionen entwickeln. Dazu gehöre seiner Meinung nach auch die Nutzung von Handydaten. „Diese Debatte braucht es aus meiner Sicht“, so Spahn.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Weiteres
Coronavirus

WHO: 70 Prozent Durchimpfungsrate nötig

Impfzentren: 2500 bayerische Ärzte bereit»

Folgeschäden von Sars-CoV-2

Long-Covid: Müdigkeit und verringerte Lungenfunktion»

Tests auch ohne Symptome

BMG: Mehr Schnelltests für Risikogruppen»
Markt

Baby-Boom durch Corona?

Nachfrage nach Schwangerschaftsvitaminen steigt»

Volkswirte: Kaum schwere Corona-Folgen

Einzelhandel: Gedrückte Stimmung vor Weihnachtsgeschäft»

Von Schaumbergen bis Fetträubern

Öko-Test beurteilt Badezusätze»
Politik

Sinkende Apothekenzahlen

Overwiening: Nur Wertschätzung rettet keine Apotheke»

Abda feiert VOASG, AVWL

Michels: VOASG ebnet den Weg für Ketten»

Streit um Antibiotika-Ausschreibung

Teva-Chef: „Das beleidigt mich auch persönlich“»
Internationales

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»

Ebola-Medikament überzeugt nicht

Corona: WHO rät von Remdesivir ab»
Pharmazie

Medikamente in der Schwangerschaft

Valproinsäure erhöht Risiko auf Autismus und ADHS»

Positive Phase-III-Ergebnisse 

Tezepelumab: Weniger Asthma-Exazerbationen»

Neue Dosierung mit innovativer Galenik

Jorveza: Schmelztablette gegen Speiseröhrenentzündung»
Panorama

Nachtdienstgedanken

Der alljährliche Kalenderwahn – oder nicht?»

Kunden gehen wegen Rabatt-Arzneimittel zur Polizei

Karlsruhe: Rauferei wegen Rabattvertrag»

Rote Helferlein für den Ernstfall

Zugspitz-Apotheke verschenkt Notfalldosen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Apotheke darf nicht schließen»

adhoc24

Phoenix setzt auf Linda / Ärger um Rabattverträge / VOASG»

Grippeimpfstoffe

Fluzone: Preis verschreckt Ärzte, Ware staut sich»
PTA Live

Verkauf an Laien

Schnelltest von der Tankstelle »

Corona-Massenimpfung

Einsatz in Impfzentren: PTA wären dabei»

Rekonstitution in Impfzentren

Schleswig-Holstein: PTA sollen Corona-Impfungen zubereiten»
Erkältungs-Tipps

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»

Tipps und Tricks für die lieben Kleinen

Das Kind ist krank – was tun?»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»