Apothekenstärkungsgesetz

Ausweg gesucht: Erst Brüssel, dann Kabinett Lothar Klein, 03.07.2019 12:23 Uhr

Berlin - Letzte Woche hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) einen vorläufigen Kabinettsentwurf zum Apothekenstärkungsgesetz vorgelegt. Noch immer gibt es aber keinen Konsens mit dem Bundesjustiz- (BMJV) und dem Bundesfinanzministerium (BMF). Jetzt kommt dem Vernehmen nach eine neue Idee ins Spiel: Vor einem formalen Kabinettsbeschluss könnte zunächst die Meinung der EU-Kommission in Brüssel eingeholt werden. Für Ursula von der Leyen als neue Kommissionspräsidentin wäre das eine knifflige Aufgabe.

Dem Vernehmen nach bestehen im Bundesjustizministerium nach wie vor Bedenken wegen der europarechtlichen Zulässigkeit des Spahnschen Vorschlags, im deutschen Sozialrecht ein Rx-Boni-Verbot zu verankern. Auch das Bundesfinanzministerium hat dem Entwurf noch nicht zugestimmt. Dort gibt es zweierlei Bedenken: Die Beamten fordern von Spahn eine Gegenfinanzierung für die Mehrausgaben für den Nacht- und Notdienstfonds, das BtM-Honorar und für die zusätzlichen pharmazeutischen Leistungen. Schließlich zahlt das BMF derzeit 14 Milliarden Euro Steuergeld in den Gesundheitsfonds. Über die Verwendung der Mittel müssen die BMF-Beamten wachen.

Deshalb will das Haus von SPD-Finanzminister Olaf Scholz wissen, wofür das Extra-Geld ausgegeben werden soll. Die bisherigen pauschalen Aussagen im Gesetzentwurf sind den Beamten dem Vernehmen nach zu unkonkret. Damit greift das BMF zudem eine Position der SPD-Gesundheitspolitiker auf. „150 Millionen Euro für die eigene Verteilung durch die Apotheker sind nicht machbar“, hatte Lauterbach bereits vor Wochen kritisiert, „das haben wir noch nie gemacht.“ Bereits früher hatte der SPD-Fraktionsvize auf diesen Punkt aufmerksam gemacht und erklärt, die SPD wolle bei der Verteilung eine Kontrolle einführen. Daher empfahl Lauterbach, das Apothekenstärkungsgesetz „komplett neu anzusetzen“.

In den kommenden Tagen soll noch einmal versucht werden, eine gemeinsame Linie zwischen BMG, BMJV und dem BMF zu finden. Dabei kommt eine neue Idee ins Spiel: Die drei Ministerien könnten sich darauf verständigen, einen überarbeiteten Entwurf zum Apothekenstärkungsgesetz vor der formalen Zustimmung durch die Ministerrunde der Brüsseler EU-Kommission zur Bewertung vorzulegen. Gäbe Brüssel sein Okay, würde das Kabinett zustimmen und der Konflikt zwischen BMG, BMJV und BMF wäre erledigt. Lehnt Brüssel den Vorschlag ab, wäre das Apothekenstärkungsgesetz allerdings gescheitert.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Interview mit Marcus Freitag (Phoenix)

„deine Apotheke“ ein Jahr gratis, dann im Umschau-Paket»

OTC-Marken

Stada übernimmt Cetebe, Venoruton und Lemocin»

Antiallergikum jetzt rezeptfrei

Desloratadin kann kommen – Kampfpreis bei Hexal»
Politik

Arge PareZu

Neue Hilfstaxe: Apotheker befürchten hohe Verluste»

90 Prozent des Rx-Umsatz über Präsenzapotheken

DocMorris: Marktplatz verzichtet auf Rx-Boni»

Parteikreise gegenüber dpa

CDU plant Sonderparteitag am 25. April»
Internationales

Neuer Rahmenvertrag in England

Kliniken lagern Medikationsmanagement an Apotheken aus»

Regierung lässt Städte abriegeln

Italien wird Corona-Hotspot: „Pandemie nicht mehr vermeidbar“»

Verpflichtendes Melderegister

Österreich: Exportverbot für Engpass-Medikamente»
Pharmazie

Blutvergiftung

Sepsis: Neue Empfehlungen der S3-Leitlinie»

Desloratadin und Levocetirizin

Was können die neuen Antiallergika?»

Neue Warnhinweise und Nebenwirkungen

Neue Fachinfo für Cabergolin und Lisdexamphetamin»
Panorama

Sicherheitsmaßnahmen

Coronavirus: Italiens 1. Liga spielt vor leeren Rängen»

Unklarer Covid-19-Ausbruch

Coronavirus in Italien – (k)ein Grund zur Panik?»

Nachtdienstgedanken

Ein Kater im Notdienst»
Apothekenpraxis

Übergangsregelung für defekte Notfallpens

Emerade: So muss das (vorläufige) Ersatzrezept aussehen »

Hanau

Mit Knabberzeug: Apotheke lässt Rezeptfälscher auflaufen»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ab Juli: Apotheken-Sammelheft»
PTA Live

Ein Glas zu viel gehabt?

Fünf Tipps gegen den Kater danach»

Service-Download

Kundenflyer Emerade-Rückrufe»

Diabetes mellitus

Fresh-up: SGLT2-Hemmer»
Erkältungs-Tipps

Räusperzwang, Schleim & Co.

Husten: Leitliniengerechte Therapie»

Komplexe Atemwegsinfekte

Tracheobronchitis & Sinubronchitis: Wenn die Bronchitis aufsteigt»

Natürliche Feuchthaltemittel

Wasserspeicher Hyaluronsäure»
Magen-Darm & Co.

Chronische Gastritis und Magen-Darm-Geschwüre

Helicobacter pylori – ein angepasstes Bakterium»

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»
Kinderwunsch & Stillzeit

Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht?»

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»