Syrischer Apotheker ausgezeichnet

, Uhr
Berlin -

Der syrische Apotheker Farid Dawd wurde für seine Initiative „Erfahrungsgruppe für Syrische Apotheker“ mit dem „Nachwuchspreis öffentliche Apotheke“ ausgezeichnet. Darüber hinaus haben drei weitere Projekte die Auszeichnung erhalten. NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) lobte das Engagement aller Preisträger.

Mit der Initiative „Erfahrungsgruppe für syrische Apotheker“ unterstützt Dawd andere aus Syrien nach Deutschland geflohenen Apotheker dabei, eine Berufserlaubnis zu bekommen und Sprachbarrieren zu überwinden. „Damit leistet er als Flüchtling einen außergewöhnlichen Beitrag zur Integration von geflohenen Berufskollegen in die Gesellschaft und in das deutsche Gesundheitswesen“, teilte der Apothekerverband Nordrhein anlässlich der Preisverleihung mit. Dawd absolviert derzeit ein Praktikum in der Donatus-Apotheke in Bornheim.

Mit dem zweiten Preis wurde Julia Lanzerath für das Projekt „Blutspendemarathon ’Vampire Cup’“ ausgezeichnet. Die Pharmaziestudentin ist Organisatorin des Blutspendemarathons in Bonn. Das Event wurde im vergangenen Jahr zum zweiten Mal als Wettbewerb zwischen den deutschen Fachschaften des Studiengangs Pharmazie ausgetragen. Prinzipiell kann allerdings jeder – von Studierenden über Arbeitnehmer bis hin zu Rentnern – für die Pharmazie-Fachschaften am „Vampire-Cup “ teilnehmen, sofern er volljährig ist und die gesundheitlichen Anforderungen für die Blutspende erfüllt.

Der dritte Preis wurde in diesem Jahr zweimal vergeben. Eine Preisträgerin ist Maira Anna Deters, Doktorandin im Fach Pharmazie der Universität Düsseldorf. Sie wurde für das Projekt „Subanalyse der DIADEMA-Studiendaten“ ausgezeichnet. Anita Petric, Pharmazeutin im Praktikum, wurde für ihr Engagement für den „Nothilfe-Einsatz von Apotheker ohne Grenze Haiti 2016“ geehrt.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres