Apothekentresor geklaut

„Man muss es den Jungs so schwer wie möglich machen“ APOTHEKE ADHOC, 22.11.2018 13:59 Uhr

Berlin - Du liegst im Bett und schläfst – da reißt dich ein Anruf der Polizei aus deinen Träumen. Als Apotheker ist man dann gleich hellwach und ahnt, was passiert ist. In der Nacht zu Mittwoch bekam Apotheker Ingo Schütt aus Schortens in Niedersachsen so einen unerfreulichen Anruf. Einbruch, Tür kaputt, 120-Kilo-Tresor weg.

„Das war kein Einzeltäter. Mit drei Leuten bekommt man so einen Tresor ganz gut weggetragen“, sagt Schütt. Es war bereits der zweite nächtliche Einbruch innerhalb eines Jahres. „Vom Ablauf her war es ähnlich, ich glaube deshalb, dass es dieselben Täter waren. Eine aufmerksame Anwohnerin, die morgens um fünf Uhr mit ihrem Hund Gassi ging, bemerkte, dass die Tür zum Hintereingang offen stand. Sie hat sofort die Polizei benachrichtigt.“

Die Eingangstür der Mühlen-Apotheke war aufgehebelt. „Da haben sie zum Glück nicht viel kaputtgemacht. Sie haben ganz konkret den Medizinschrank gesucht und entwendet“, sagt der Apotheker. Grundsätzlich bewahrt er im Safe kein Bargeld darin auf, sondern nur Medikamente, die laut Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO) dort hingehören. „Der Safe war vorschriftsmäßig in der Wand gesichert. Aber wenn jemand mit dem Stemmeisen kommt, können Sie sichern, so viel sie wollen.“ Der Schaden liegt bei rund 6000 Euro. Der Wert der gestohlenen Medikamente – darunter Fentanylpflaster, Morphintabletten, injizierbares Morphin und Tilidin – beträgt rund 2500 Euro.

Meistens wissen Apotheken-Einbrecher genau, wonach sie suchen. Die Polizei warnt trotzdem vorsorglich: „In dem Geldschrank waren Medikamente, bei denen es sich um Morphine handelt“, sagt Andrea Papenroth, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Wilhelmshaven. „Diese Schmerzmittel fallen unter das Betäubungsmittelgesetz, sodass wir dringend vor der unkontrollierten Einnahme warnen!“ Die gestohlenen Medikamente können unter anderem Wahrnehmungsstörungen, Tremor oder epileptische Krampfanfälle auslösen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Neues Produktionsgebäude

Klenk baut an»

Sanofi übergibt an Angelini

Die Boxagrippal-Lücke»

aposcope

Supplemente für Kinder: Abgabe steigt»
Politik

Landes-Weiterbildungsordnung

Ärzte streichen Homöopathie»

Bundesgesetzblatt

Mehr Geld für Notdienst und BtM»

1. Lesung im Bundestag

Masernschutz und ein bisschen VOASG»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

AMK-Meldung 

Schwarze Flecken, Verfärbte Tabletten und mehr»

Galenus-von-Pergamon-Preis

Bundesregierung zeichnet Shingrix und Reagila aus»

USA

Xofluza für Hochrisikopatienten»
Panorama

Arzt baut Krankenhaus in Ghana

„Die Apotheke wird unser Herzstück“»

Brasilien

Apothekenräuber küsst Kundin»

Räumpflicht

Herbstlaub: Fegen ist Pflicht»
Apothekenpraxis

Cornichon oder Salatgurke

Pannenhilfe: Kondomberatung statt Pille danach»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ausbildungsberuf Chef-PTA»

Schmidt zu Lieferengpässen

„Es macht uns viel Arbeit. Und es macht keinen Spaß.“»
PTA Live

WIRKSTOFF.A

Ein bisschen schwanger im HV»

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »