Inhaber verschläft Einbruch

, Uhr

Berlin - In Berlin haben Einbrecher eine Apotheke heimgesucht und die Ladenkasse ausgeräumt – während des Notdienstes. Der Inhaber schlief im Stockwerk darüber und bemerkte zunächst nichts von dem nächtlichen Besuch.

Den Notdienst von Sonntag auf Montag hat Inhaber Martin Fuhrmann in seiner Filiale selbst übernommen. Fuhrmann heißt eigentlich anders, will seinen Namen und den seiner Apotheke aber nicht veröffentlichen – aus Angst vor Nachahmern und ein bisschen auch aus Scham. Denn den Einbruch hat er schlicht und einfach verschlafen. Die Apotheke verteilt sich über zwei Etagen, Nachtdienstzimmer, Büro, Labor und Rezeptur befinden sich im Obergeschoss.

Die Eindringlinge – ob einer oder mehrere ist nicht geklärt – müssen irgendwann zwischen halb 2 und 3 Uhr in der Früh zugeschlagen haben. Denn in diesem Zeitraum war kein Kunde in der Apotheke. Erst als Fuhrmann gegen 3 Uhr von der Notdienstklingel geweckt wurde, bemerkte er das Unglück.

„Die Kassenschublade lag auf dem Boden und im Backoffice war einiges durcheinander“, berichtet der Inhaber. Auch die Schiebetür wies Spuren des Einbruchs auf. Offenbar hatten der oder die Täter die Tür unten aufgedrückt, so dass eine schlanke Person sich in die Offizin quetschen konnte. Der Schaden hält sich laut Fuhrmann in Grenzen: 800 Euro Bargeld wurden erbeutet, Betäubungsmittel oder andere Medikamente fehlten zumindest auf den ersten Blick nicht.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
E-Rezepte für CallMyApo – und Shop-Apotheke
Zava knackt Millionenmarke»
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Datenübermittlung für das E-Rezept
Apotheker sollen für Versender zahlen»
Biosimilars und Covid-Flaute in Kliniken
Roche: Pharma schwach, Diagnostics stark»
Versandapotheke verlässt Marktplätze
DocMorris: Abschied von Idealo und Ebay»
Supermarkt vor Apotheke
Weleda verkauft lose Ware»
Neue arbeitsrechtliche Fragen
Positiver Test als Kurzurlaub»
Testpflicht in Sachsen und Berlin
Laientests nur unter Aufsicht»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B