Einbrecher klauen Tresor – und das Botendienst-Auto

, Uhr
Berlin -

Im bayerische Neuenmarkt haben bisher unbekannte Einbrecher einen hohen Sachschaden in einer Apotheke verursacht. Nicht nur, weil sie den Tresor herausrissen und mitnahmen. Sie brachten ihn offensichtlich mit dem Botendienst-Auto weg, das sie ebenfalls stahlen. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt in dem Fall und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Rücksichtslos und kräftig müssen die bislang unbekannten Täter sein: Bei dem Einbruch, der sich bereits im Juli ereignete, haben sie Bargeld und Utensilien im fünfstelligen Eurobereich gestohlen. Um was für Utensilien genau es sich handelte, teilt die Polizei bislang aus ermittlungstaktischen Gründen nicht mit. Der entstandene Sachschaden wird dem Bayerischen Rundfunk zufolge auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Dabei haben es die Täter geschafft, den Tresor der Apotheke aus der Wand zu reißen und den 100 Kilogramm schweren Metallschrank aus der Offizin zu befördern. Weit mussten sie ihn allerdings auch nicht tragen: Das Botendienst-Auto klauten sie nämlich gleich mit. Die Polizei geht davon aus, dass sie mit dem signalroten Škoda Fabia den Tresor fortschafften.

Es dauerte nur Tage, bis beides wieder auftauchte. Bereits am Montag nach dem Wochenende, an dem der Einbruch erfolgte, entdeckte eine Frau das Fahrzeug. Es war im Ortsteil See in der Nähe einer Glassammelstelle abgestellt worden. Die Frau erkannte das Fahrzeug, da sie zuvor in lokalen Medien von dem Einbruch gelesen hatte und die Fahrzeugbeschreibung wiedererkannte. Nach umfangreichen Spurensicherungsmaßnahmen wurde das Botendienstfahrzeug wieder an die Apotheke ausgehändigt. Die Polizei geht davon aus, dass das Diebesgut samt Tresor vor Ort in ein weiteres Fahrzeug umgeladen wurde.

Und auch der Tresor tauchte nur wenige Tage später wieder auf – ist jedoch im Gegensatz zum Auto nicht mehr zu gebrauchen. Eine Spaziergängerin meldete sich bei der Polizei, nachdem sie in einem Waldstück nahe der Ortschaft Eggenreuth im Kreis Kulmbach – gut zehn Kilometer von der Apotheke entfernt – einen auffälligen Gegenstand entdeckte. Die Polizei konnte den aufgefundenen Tresor zweifelsfrei der Apotheke zuordnen. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Täter den Tresor mit brachialer Gewalt öffneten. Auto und Tresor sind also wieder aufgetaucht – nach den anderen gestohlenen Gegenständen sowie den Tätern sucht die Polizei hingegen nach wie vor.

 

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
800 Blanko-Pässe sichergestellt
Polizei hebt Impfpass-Fälscherwerkstatt aus »
Immer mehr gefälschte Impfnachweise
Polizeipräsident lobt Apotheken »
Mann bricht durch Schaufenster
Einbrecher verblutet fast in Apotheke »
Weiteres
Kriedel: „Er tritt die Motivationsbremse noch weiter durch“
Ärzte rechnen mit Spahn ab: „Grenze des Machbaren weit überschritten“»
„Versuchskaninchen im Gesundheitswesen“
E-Rezept: Ärzte wollen Einführung mit Petition stoppen»
Aktienrückkauf abgeschlossen
Roche und Novartis trennen sich»
Homöopathika-Hersteller zeigt Flagge
DHU wirbt für Covid-19-Impfung»
„Wir haben ein Wettbieten um Mitarbeiter“
Personalnot: Verzweifelter Hilferuf eines Apothekers»
150 Anrufe und 100 E-Mails am Tag
Apotheker sucht 40 Mitarbeiter:innen»
„Mehrere zehntausend Impfzertifikate pro Stunde“
DAV-Portal wegen Booster überlastet»