Einbrecher stürzt aus Apothekenfenster

, Uhr
Berlin -

Einem Einbrecher in Bremen ist die Flucht ordentlich missglückt. Der 31 Jahre alte Mann brach in eine Apotheke ein; als ihn die Alarmanlage aufschreckte, rutschte er ab und fiel er aus dem Fenster.

Der Einbrecher verschaffte sich in der Nacht auf Mittwoch mit einem Komplizen gewaltsam Zutritt in die Apotheke Lloyd Passage. Der Betrieb liegt in der überdachten Einkaufsstraße in der Bremer Innenstadt. Er versuchte, die Eingangstür der Apotheke aufzuhebeln. Der Mann habe sich zwischen den beiden Automatiktüren durchgezwängt, sagt Inhaber Philip Hien-Völpel. Ein großer finanzieller Schaden sei glücklicherweise nicht entstanden.

Der Täter durchsuchte im Anschluss die Räume und brach dabei eine weitere Tür auf. Im Abholerregal habe er mehrere Packungen Benzodiazepine mitgenommen. Laut Polizei konsumierte er „diverse Medikamente“. Es muss sich wohl um einen Suchtkranken gehandelt haben, vermutet der Apotheker, der um 4.30 Uhr morgens angerufen worden war.

Als der Einbrecher die Alarmanlage auslöste, wollte er flüchten. Er hatte seinen Fluchtweg über ein Fenster gewählt, rutschte jedoch ab. Er fiel vier Meter tief in den Innenhof, verletzte sich schwer und zog sich Knochenbrüche zu. Die rasch eintreffenden Polizisten leisteten Erste Hilfe, ein Rettungswagen brachte den Mann in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen dauern noch an.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
Karl, der Mal-sehen-wie-Große»
Mehr Transparenz in der Lieferkette
EMA bekommt Engpass-Datenbank»
Streit um das Millionenprojekt
LAV-Beitrag: 50 Euro pro Monat für Gedisa»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»