Der beste Platz für den Safe-Schlüssel in der Apotheke

, Uhr
Michael Jeinsen spricht über Live-Einbrecherschutz und andere Möglichkeiten, die Apotheke sicher zu machen.
Berlin -

Die Automatiktür ist die größte Schwachstelle in Apotheken – Einbrecher kommen oft zwischen 2 und 4 Uhr morgens. Oft handelt es sich um Beschaffungskriminalität, andere Fälle sind regelrechte Einkaufstouren, bei den trainierte Einbrecher sich vor allem den Safe oder BtM-Schrank vornehmen. Der Apothekehelfer Michael Jeinsen unterscheidet daher zwei Typen: den Schnellen und den Gründlichen. Mit APOTHEKE ADHOC sprach er über Live-Einbrecherschutz und andere Möglichkeiten, die Apotheke sicher zu machen.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Vorwurf unlautere Geschäftspraktiken
Wird Aporisk zum Risiko für Apotheken? »
Mehr aus Ressort
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Spahns Songs für den Zapfenstreich »
Versicherung, Personal, sonstige Impfungen
Corona-Impfung: Was Apotheken jetzt schon tun können »
Weiteres
Kriedel: „Er tritt die Motivationsbremse noch weiter durch“
Ärzte rechnen mit Spahn ab: „Grenze des Machbaren weit überschritten“»
„Versuchskaninchen im Gesundheitswesen“
E-Rezept: Ärzte wollen Einführung mit Petition stoppen»
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»