Kriminelle verwüsten Apotheke

200.000 Euro Schaden: Apothekeneinbrecher gefasst APOTHEKE ADHOC, 31.05.2020 13:03 Uhr

Berlin - Der Einbruch und die Verwüstung der Ringpark-Apotheke in Würzburg wurde aufgeklärt. Zwei Kriminelle waren Anfang Dezember in die Offizin eingebrochen und hatten sie massiv verwüstet. 200.000 Euro Schaden hatten sie nach aktuellem Ermittlungsstand bei der Gewaltorgie angerichtet. Nun konnte die Kriminalpolizei zwei dringend Tatverdächtige festnehmen und anhand von DNA-Spuren überführen, die am Tatort sichergestellt wurden. Offenbar handelt es sich um Drogenabhängige, die mit dem Einbruch an Stoff kommen wollten.

Offenbar war es sein Zustand, der einen der Einbrecher bereits kurz nach der Tat ins Fadenkreuz der Polizei geraten ließ. Nur drei Tage nach der Tat, also am 8. Dezember, hatte ein Einwohner von Iphofen, einer Nachbarstadt von Würzburg, den Polizeinotruf wegen eines Mannes alarmiert, der offensichtlich unter Drogeneinfluss stand. Als sie ihn aufgriff, fand sie bei dem 25-Jährigen eine Tasche mit Arzneimitteln, die bei dem Einbruch kurz zuvor geklaut worden waren. Also nahmen ihn die Beamten fest und stellten die Medikamente sicher. Am nächsten Tag wurde er einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der wegen des Verdachts auf besonders schweren Diebstahl einen Untersuchungshaftbefehl verhängte. Wie das lokale Nachrichtenportal „Würzburg erleben“ berichtet, wurde der Haftbefehl kurz darauf aber gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Er kam wieder frei.

Doch lange konnte er seine Freiheit nicht genießen: Denn in den darauffolgenden Tagen wurden im Würzburger Stadtteil Zellerau mehrere Autos aufgebrochen und aus ihnen Gegenstände im Wert von mehreren hundert Euro gestohlen. Am Abend des 18. Dezember erwischten Polizisten zwei Autoknacker auf frischer Tat – den 25-Jährigen und einen 39-jährigen Komplizen. Drei Autos sollen sie aufgebrochen haben, wirft ihnen die Polizei vor.

Aber das sind Peanuts im Vergleich zu den Schäden, die sie zuvor in der Ringpark-Apotheke angerichtet hatten. Noch am selben Tag stand der 25-Jährige erneut vor dem Ermittlungsrichter und sein Komplize mit ihm. Der Richter setzte den Haftbefehl wieder in Kraft, der 25-Jährige sitzt seitdem in der Justizvollzugsanstalt. Sein Komplize hingegen kam auf richterliche Anordnung wieder auf freien Fuß. Dass beide mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Einbrecher aus der Apotheke sind, hat ein nun vorliegendes DNA-Gutachten ergeben: Beide haben zweifelsfrei Spuren dort hinterlassen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Risikogruppen schützen

Hausärzte empfehlen keine Tests in Apotheken»

Dank und Mahnung nach Corona-Infektion

Spahn meldet sich aus der Quarantäne zu Wort»

Entwicklungsstaatssekretär Martin Jäger

Nach Treffen mit Spahn: Staatssekretär positiv auf Corona getestet»
Markt

Pflege und Schutz vor Infektionen

Gepan: Mannose-Gel für den Intimbereich»

Aromatherapie aus dem Allgäu

Echt Dufte: Naturkissen aus Handarbeit»

Nach Zava, Fernarzt und GoSpring

Tele-Ärzte: Noventi schließt Kry an»
Politik

Freie Apothekerschaft

TSE: 626 Fußballfelder voll Kassenbons – zusätzlich»

Apothekenstärkungsgesetz

VOASG: Temperaturkontrolle für Holland-Versender»

Griff in die Rücklagen

AOK-Chef wehrt sich gegen Spahn-Gesetz»
Internationales

Wegen drohender Opioid-Strafen

Walmart verklagt US-Regierung»

Opioid-Epidemie in den USA

Oxycontin: Purdue schließt Milliarden-Vergleich»

Pharmakonzerne

Takeda baut in Österreich»
Pharmazie

Schutzeffekt in Phase-III

Grippeimpfstoff: Tabakpflanze statt Hühnerei»

AMK-Meldung

Neurax: 160 Packungen Tadalafil verloren»

Nicht nur ACE-2

Neuropilin: Zweiter Eintritts-Rezeptor für Sars-CoV-2»
Panorama

Brandsätze gegen Fassade geworfen

Anschlag auf RKI – Staatsschutz ermittelt»

Kunstautomat an der Apotheke

Mini-Gemälde statt Zigarette»

Die Pandemie kreativ nutzen

Ernährungsberaterin, Trainerin und jetzt auch noch Podcast!»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Spahns Unterschriftenmappe»

adhoc24

Temperaturkontrollen im Versand / Corona-Impfstoff / Schnelltests in Apotheken»

Versandapotheken

DocMorris wirbt für Online-Ärzte»
PTA Live

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»

Mikronährstoff-Stiefkinder

Wofür ist eigentlich Mangan?»
Erkältungs-Tipps

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»

Erkältung in Corona-Zeiten

No Go: Husten als Stigma»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»