Mäßige Erfolgsbilanz für Apothekendiebe

, Uhr
Berlin -

Quer über die Republik verteilt sind in den vergangenen Tagen wieder Apotheken ins Visier von Einbrechern geraten. Doch nicht in jedem Fall lief es für die Diebe nach Plan. So konnte in Bonn bereits ein Tatverdächtiger festgenommen werden, während in Cuxhaven schon die Seitentür einer Apotheke ein zu großes Hindernis darstellte. Dennoch suchen die zuständigen Polizeibehörden noch immer nach flüchtigen Tätern.

In der Nacht zum Mittwoch schlugen vermutlich zwei Personen eine Fensterscheibe einer Apotheke in Bonn-Auerberg ein und gelangten so in die Offizin. Zeugen bemerkten dies und verständigten sofort die Polizei. Die kurz später eintreffenden Beamten nahmen in unmittelbarer Nähe des Betriebs in der Kölnstraße eine verdächtige Person fest. Der 27-Jährige war der Polizei zuvor schon wegen mehrerer Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz bekannt.

Das Bonner Kriminalkommissariat geht davon aus, dass der Verdächtige Hilfe durch eine weitere Person hatte. Der oder die Flüchtige trägt vermutlich dunkle Bekleidung und hat infolge des Einbruchs durch das Fenster eine blutende Wunde. Neben dem verursachten Glasschaden wurde aus der Apothekenkasse Bargeld entwendet. Hinweise zum Aufenthaltsort des zweiten Tatverdächtigen nimmt die Polizei Bonn unter der Rufnummer 0228 / 150 entgegen.

Auch im niedersächsischen Ottersberg machten Apothekeneinbrecher Beute. Sie gelangten am frühen Montagmorgen durch ein Fenster gewaltsam in eine Apotheke in der Straße „Am Damm“. Da die Einbrecher die Alarmanlage auslösten, flüchteten sie, bevor sie die gesamten Räumlichkeiten durchsuchen konnten. Als Diebesgut nahmen die Täter ein technisches Gerät mit. Die Polizei Achim bittet um Zeugenaussagen unter der Telefonnummer 04202 / 9960.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Immer mehr gefälschte Impfnachweise
Polizeipräsident lobt Apotheken »
Mann bricht durch Schaufenster
Einbrecher verblutet fast in Apotheke »
Mehr aus Ressort
Neuer Service „Mitarbeitergesundheit“
Apotheke stellt Gesundheitsmanager ein »
Weiteres
Kriedel: „Er tritt die Motivationsbremse noch weiter durch“
Ärzte rechnen mit Spahn ab: „Grenze des Machbaren weit überschritten“»
„Versuchskaninchen im Gesundheitswesen“
E-Rezept: Ärzte wollen Einführung mit Petition stoppen»
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»
Pessina will Apothekenkette verkaufen
Bericht: Walgreens bald ohne Boots»