Kasse und Sparschwein geplündert

In einer Nacht: Zwei Apotheken und ein Markt ausgeräumt

, Uhr
Berlin -

In der Nähe von Bremen sind einer oder mehrere Verbrecher in dieser Woche offenbar innerhalb einer Nacht in zwei Apotheken und einen Raiffeisenmarkt eingebrochen. Die Polizei vermuten einen Zusammenhang zwischen den drei Taten und sucht nun nach Zeugen und Hinweisen.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch war wohl mindestens ein Verbrecher auf Diebestour durch das Bremer Umland. Zu gleich drei Einbrüchen wurden die Beamten der Achimer Polizei am Mittwochmorgen gerufen. In Oyten, südöstlich von Bremen gelegen, haben der oder die Täter mit einem Feldstein die Verglasung eines Fensters zerstört, durch das Loch ins Innere gegriffen und sich so Zugang zur Offizin verschafft. Sie klauten das Geld aus der Kasse sowie ein Sparschwein. Noch rabiater gingen die Täter im Nachbarort Fischerhude vor: Sie warfen einen Gullydeckel gegen die Eingangstür einer Apotheke, um sich Zugang zu verschaffen. Auch hier wurde das Bargeld aus der Kasse gestohlen und noch dazu ein Tresor entwendet.

Die dritte Tat der Nacht richtete sich nicht gegen eine Apotheke, sondern einen Raiffeisenmarkt in Quelkhorn, direkt neben Fischerhude. Mit einem Stein warfen sie die Scheibe der Eingangstür ein und versuchten im Innern des Gebäudes eine Geldkassette aufzubrechen – scheiterten daran aber offensichtlich. Da sie kein Geld in die Finger bekamen, klauten sie Zigaretten.

Der Gesamtschaden der drei Einbrüche beläuft sich laut Polizei auf mehrere Tausend Euro. Aufgrund der zeitlichen und räumlichen Nähe, aber auch wegen des jeweils gleichen Vorgehens schließen die Ermittler einen Zusammenhang nicht aus – nicht unwahrscheinlich, dass es sich um dieselben Täter handelt. Die Polizei sucht deshalb nach Zeugen, die im Zusammenhang mit den Einbrüchen verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Fragenkatalog der Professoren
Biontech gibt Antworten»
Zulassung für Corona-Medikament
EMA empfiehlt Paxlovid»
Bestellung ab kommender Woche möglich
Abda: Apotheken impfen ab 8. Februar»
162 Millionen Impfungen, 205 Millionen Impfnachweise
Zertifikate-Chaos: Erfahrung aus dem HV»