Medizinprodukt

Wärmepflaster für die Kleidung

, Uhr
Berlin -

Winstar Medical hat mit dem S-O-S-Wärmepflaster Intense ein Produkt zum Aufkleben auf die Kleidung im Handel. Das XXL-Pflaster verspricht bis zu 24 Stunden Schmerzlinderung und ist in Drogerien erhältlich. Die Marke wird derzeit im TV beworben.

Das Wärmepflaster ist für größere Schmerzbereiche gedacht. Es soll verkrampfte Muskeln entspannen und Verspannungen am Rücken lösen. Eine Packung für knapp 7 Euro beinhalten zwei Pflaster. Sie enthalten eine Mischung aus Aktivkohle und Eisenpulver, die sich bei Kontakt mit Sauerstoff erwärmt. Innerhalb einer Minute sollen die Inhaltstoffe aktiviert sein und die Wärme innerhalb von fünf Minuten beginnen.

Von der Marke werden bereits verschiedene Wärmepflaster angeboten, darunter ein Wärmegürtel und ein -umschlag sowie ein Regelschmerz-Pflaster, die das gleiche Wirkkonzept enthalten. Diese Produkte sind auch über Supermärkte erhältlich, während das XXL-Pflaster bisher nur bei dm und Rossmann in den Regalen steht. Unter der Dachmarke wird auch ein Nackenwärmekissen für die Mikrowelle vertrieben.

Windstar gehört zur NuCom-Gruppe, die wiederum zu ProSiebenSat.1 gehört. Die Firma zählt zu den führenden Hersteller von Eigenmarken für die großen Handelsketten außerhalb der Apotheke. Angeboten werden S-O-S, GreenDoc, Zirkulin, Well & Slim und EyeMedica. Zudem zählt der Online-Shop Good Vita und die Vertriebseinheiten Districon sowie die Eigenmarken-Anbieter Dr. Kleine Pharma und Vitalia zum Portfolio.

Auch die Apothekenpflaster setzen auf die Kombination aus Eisen, Aktivkohle, Salz und Wasser, die beim Öffnen der Verpackung mit Sauerstoff in Kontakt kommt und sich erwärmt. Neuestes Produkt in der Offizin ist Thermaplast von Beiersdorf. Die 3D-flexiblen Wärmespiralen sollen sich der Körperkontur anpassen und jede Bewegung mitmachen.

Nach einer einjährigen Verzögerung startete der Hamburger Konzern Anfang September zum Angriff auf Thermacare von Pfizer Consumer Healthcare. Die ehemalige GlaxoSmithKline-Marke hat bereits seit 2004 einen festen Platz in den Apotheken. Zwischenzeitlich ist in der Offizin mit Voltaren ein weiterer Konkurrent dazu gekommen. Weitere Anbieter sind Dr. Kade, Hermes mit Doc Therma, Wepa und Contor Eichinger mit Pingutherm.

Erhältlich sind auch Wärmepflaster mit Cayennepfeffer, wobei das Capsaicin für die Stimulation der Wärme- und Schmerzrezeptoren der Haut verantwortlich ist. Zum anderen kann das dem Capsaicin nachempfundene Nonivamid ein Wärmegefühl erzeugen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Transport- und Energiekosten bereiten Sorge
Phoenix: Mehr Umsatz, weniger Gewinn »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Sars-CoV2-Arbeitsschutzverordnung verlängert
Hygienekonzept: Was gilt in Apotheken?»
Bleibende Beeinträchtigung lange nach Infektion
Post-Covid: Kapillaren verschwinden»
Schlafprobleme bei Kindern möglich
Paracetamol: Gefahr in der Schwangerschaft?»
Diabetiker:innen bekommen Schwierigkeiten
Lieferengpass bei Insuman: Pen statt Patrone»
Fettleibigkeit verschlechtert die Prognose
Adipozyten fördern Brustkrebswachstum»
Funktion der Immunzellen gestört
Zecken: Speichel hemmt Abwehr»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»