Wundversorgung

Beiersdorf stärkt Pflastergeschäft Carolin Bauer, 25.07.2018 07:20 Uhr

Berlin - Beiersdorf hat das Geschäft mit Pflastern gestärkt. Der Hamburger Hersteller greift mit einem neuen Wärmepflaster nicht nur Marktführer Thermacare an – Thermaplast soll auch über Drogerien verkauft werden. Zudem werden Produkte für den professionellen Bedarf zur Wundversorgung künftig wieder von der eigenen Mannschaft statt von Smith & Nephew vertrieben.

Fast 100 Jahre ist die Marke Hansaplast bereits erhältlich: 1922 kam das erste wirkstofffreie Pflaster zum Schutz von Hautverletzungen auf den Markt. In den vergangenen Jahren lag der Fokus von Beiersdorf jedoch mehr auf Kosmetika. 2000 gab es noch knapp 60 verschiedene Produkte der Professional-Serie. Ein Jahr später wurde der Bereich an ein Joint Venture mit Smith & Nephew ausgegliedert und seitdem über BSN Medical (Leukoplast, Leukotape, Elastomull) vertrieben.

2006 verkaufte Beiersdorf seine Anteile. Während Beiersdorf noch die Markenrechte Hansaplast hielt, war Smith & Nephew bis 2017 für den Vertrieb zuständig. Heute gehört BSN zum Hygieneartikelhersteller Essity (Tena). Seit diesem Jahr vertreiben die Hamburger die Marken Hansapor steril, Guttaplast sowie die Großpackungen wieder selbst in Praxen und Kliniken sowie Apotheken. Das Packungsdesign von Hansapor wurde von Gelb auf Blau und Weiß umgestellt.

Angesichts der rückläufigen Aufenthaltsdauer in Kliniken nach Operationen steigt die Bedeutung der sterilen Wundversorgung für zu Hause. Zudem wächst die Zahl der Patienten. Dadurch gibt es laut Beiersdorf auch eine steigende Bedeutung der Produkte in der Apotheke. Der Markt für sterile Wundverbände ist laut Iqvia-Zahlen im vergangenen Jahr um etwa 8 Prozent gewachsen. Weitere Anbieter sind Hartmann, B. Braun, Plum sowie Urgo.

In Apotheken und bei Ärzten bewirbt der 40-köpfige Außendienst aktuell Produkte aus den drei Bereichen Großpackungen, Wundverbände und Fixierpflaster. Insgesamt gehören 35 Artikel zum Sortiment. Im kommenden Jahr sollen Neueinführungen folgen. Die Professional-Serie ist dem Unternehmen zufolge nicht nur für Heilberufler, sondern auch für Pflegeeinrichtungen und öffentliche Einrichtungen sowie Großbetriebe gedacht.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Shop Apotheke verdoppelt Betriebsfläche»

Generikakonzerne

Stada: 580 km durch Frankfurt»

Sonnenschutz

UV-Sensor: La Roche-Posay kooperiert mit Apple»
Politik

ACAlert

Selbst die Apotheke wird grün»

Erstes Quartal 2019

Kassen mit Minus zu Jahresbeginn»

Notdienstpauschale

Neuer NNF-Rekord: 291,88 Euro»
Internationales

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»

Schweiz

Triumph für Apothekerverband: 200.000 für Petition»

Cannabidiol

CBD-Eis: Kunden sollen an FDA schreiben»
Pharmazie

Forschungsprojekt

Fortbildung: Uni befragt Apotheker»

BfArM

Weitere Xarelto-Fälschungen aufgetaucht»

PD-L1-Inhibitoren

Tecentriq-Kombi wirkt auch bei Lebermetastasen»
Panorama

Andere Namen –  Andere Berufe  

Kennen Sie Karl Lauterback?»

Flohmarkt

Apotheke trödelt für Vor-Ort»

Pride Month

Regenbogen-Flagge bei Sandoz/Hexal»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ein unmoralisches Angebot»

Böhmermanns Globuli-Gospel

„Quatsch, Quatsch, Quatsch“»

Serverprobleme

Securpharm-Ausfälle: „Das zeigt, dass das kein stabiles System ist“»
PTA Live

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Bewerbungsfrist verlängert»

Stellenanzeige

Knurrige Chefin sucht PTA zum Streiten»

LABOR-Debatte

Reaktionen auf Taschentuch-Verbot: Was habt ihr erlebt?»
Erkältungs-Tipps

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»

Husten durch Schnupfen?

Post-nasal-drip-Syndrom»
Magen-Darm & Co.

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»

Anatomie des Verdauungstraktes

Die Magenschleimhaut: Ein unterschätztes Gewebe»

Heilpflanzenporträt

Angelikawurzel: Die Pflanze des Erzengels Raphael»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»