Angriff auf Thermacare

Voltaren heizt ein APOTHEKE ADHOC, 10.12.2018 13:11 Uhr

Berlin - Bei Voltaren wird es heiß: GlaxoSmithKline (GSK) hat bereits im August zum Angriff auf Thermacare (Pfizer) geblasen. Der Außendienst hatte Bestellungen für das erste Voltaren-Produkt ohne Arzneimittelwirkstoff eingesammelt und setzte dabei auf den Preisunterschied. Inzwischen ist das Voltaren Wärmepflaster in den Apotheken angekommen.

Geht es um das Thema Wärmepflaster hat Thermacare die Nase vorn. Zwar war der Markt für Wärmepflaster zuletzt leicht rückläufig. Thermacare kommt laut Insight Health dennoch auf 63 Millionen Euro (Apothekenverkaufspreise, AVP) und damit auf einen Marktanteil von 79 Prozent. ABC kommt auf 16 Prozent. Im August konnte Pfizer den ersten Angriff abwehren. Beiersdorf hatte den Launch von Thermaplast aufgrund von Problemen mit einem japanischen Lieferanten absagen müssen. Bei GSK lief es besser. Wie Ende August angekündigt, steht die Ware im Dezember in den Apotheken.

Voltaren-Wärmepflaster sind in zwei Varianten zu je vier Stück erhältlich. Das rechteckige Pflaster ist für den Rücken und die Ausführung in Form eines Halbkreises für Nacken und Schulter. Die Produkte werden direkt auf die Haut geklebt und entfalten nach 20 Minuten eine schmerzlindernde Wärme, die bis zu 40 Grad erreicht und mindestens acht Stunden anhält sowie eine „fortdauernde Schmerzlinderung für bis zu 24 Stunden bietet“. In puncto Wärmedauer steht das GSK-Produkt Thermacare in nichts nach. Auch Pfizer spricht seinen Wärmepflastern eine anhaltende Tiefenwärme von bis zu acht Stunden zu.

GSK setzt ebenfalls auf Eisenpulver, Aktivkohle, Wasser und Natriumsalze. Bei Anwesenheit von Luftsauerstoff entsteht durch Oxidation Wärme. „Sie durchbricht den Teufelskreis aus Schmerz, Stress und Verspannung und unterstützt die natürlichen Heilungskräfte des Körpers“, schreibt GSK. Die Wärme soll Verspannungen lösen, die Durchblutung steigern und den Schmerz lindern. Das Produkt ist zum einmaligen Gebrauch bestimmt und wird als dünn, geruchlos und diskret beschrieben. Das Produkt biete eine flächendeckende Wärmeverteilung und gleichmäßig verteilte Klebeflächen, die im Alltag Bewegungsfreiheit gewährleisten. Thermacare setzt hingegen auf die patentierten Wärmezellen. Das Design ist klar an die bekannten Produkte – Schmerzgel, Schmerzpflaster und Tabletten – angelehnt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Pharma- und Laborausrüste

Sartorius startet mit kräftigen Zuwächsen ins Jahr»

Erst Drogerie, dann Apotheke

Xantus: Armband erkennt K.o.-Tropfen»

Hustenreiz und Heiserkeit

GeloRevoice: Neuer Geschmack und neues Design»
Politik

APOSCOPE

Das grüne Missverständnis»

PTA-Gesetzentwurf

Schulleiter lobt PTA-Entwurf von Spahn»

Analyse

Sonder-MV: Misstrauensvotum gegen ABDA-Präsident Schmidt»
Internationales

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»

Demo gegen Sparmaßnahmen

„Nur Idioten schlachten die Kuh, die die beste Milch gibt!“»
Pharmazie

Antibiotika-Einsatz

Glaeske fordert mehr Antibiogramme»

AMK-Meldung

MomeGalen als unverkäufliches Muster gekennzeichnet»

AMK-Meldung

Wieder Rückruf bei Elonva»
Panorama

Schaufensterdekoration

Apotheken feiern Ostern»

BMG

Gesundheits-Staatssekretär Stroppe scheidet aus»

Warmes Klima

Gesundheitsgefahr: Baumkrankheit breitet sich aus»
Apothekenpraxis

Phoenix-Apotheke baut Praxen

„Wir dürfen Ärzte nicht abwandern lassen“»

Kosmetikhersteller

Eucerin packt Online-Bewertungen in die Freiwahl»

Bottrop, Lunapharm, Valsartan

Arzneimittelskandale: Apotheker bildet Ärzte fort»
PTA Live

LABOR-Debatte

Neues PTA-Gesetz: Was sagt ihr zum Entwurf?»

LABOR-Download

Spickzettel: Insuline»

PTA-Reformgesetz

PTA-Praktikanten: Nur noch 3 Monate Offizin»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»

Arzneitees

Abwarten und Tee trinken – aber richtig!»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»