Wundversorgung

Fünf Tipps zur Pflasterauswahl APOTHEKE ADHOC, 03.12.2019 13:28 Uhr

Berlin - Pflaster scheinen auf den ersten Blick ein triviales Beratungsthema zu sein. Doch bei der Beratung und Auswahl gibt es einiges zu beachten: Denn je nach Verletzung sind manche Pflaster besser geeignet als andere und nicht jeder Patient verträgt alle Klebemassen. Pflaster können sowohl zum Schutz vor weiteren Verletzungen, Druck und Keimen dienen oder auch mit einer aufgetragenen Salbe oder Creme kombiniert werden. Damit die Wunde schnell heilt, kommen hier fünf Tipps zur richtigen Pflasterauswahl.

Tipp eins: Steril oder unsteril?

Ein wesentlicher Aspekt bei der Pflasterauswahl ist die Abgrenzung zwischen sterilen und unsterilen Wundauflagen: Häufig reichen unsterile Pflaster aus, zum Beispiel wenn es sich um kleinere Verletzungen handelt. Nach chirurgischen Eingriffen sollte jedoch in jedem Fall ein steriles Pflaster gewählt werden, um Entzündungen vorzubeugen. Gleiches gilt für Wunden mit einem hohen Infektionsrisiko wie Bisswunden oder Schnittverletzungen im Haushalt. Hier können für eine bessere Wundversorgung auch Pflaster mit silberbedampften Wundauflagen zum Einsatz kommen: Diese wirken antibakteriell und senken das Infektionsrisiko. Soll die Verletzung unter keinen Umständen mit der Wundauflage verkleben, können auch mit Vaseline beschichtete Kompressen eingesetzt werden.

Tipp zwei: Klebemasse und Größe

Je nach Kundenwunsch gibt es Pflasterbögen zum Selbstzuschneiden oder fertige Pflasterstrips in verschiedenen Größen. Häufig werden diese auch in Mix-Packungen angeboten. Bei sterilen Pflastern muss darauf geachtet werden, dass die Wundauflage die gesamte Verletzung bedeckt und diese nicht mit dem Kleberand in Kontakt kommt. Im Zweifelsfall sollte das Pflaster lieber zu groß als zu klein gewählt werden. Wichtig ist auch die Auswahl der Klebemasse. Generell wird zwischen zwei verschiedenen unterschieden: Zinkoxid-Kautschuk-Klebemasse und Polyacrylat. Erstere klebt erheblich besser und eignet sich daher zum Beispiel für Verletzungen am Bewegungsapparat oder für sehr aktive Kunden. Jedoch führt diese Eigenschaft auch dazu, dass beim Entfernen größere Schmerzen auftreten und Rückstände auf der Haut verbleiben.

Viele Kunden reagieren zudem allergisch auf die Klebemasse. Personen mit empfindlicher Haut, Hauterkrankungen oder Allergiker sollten daher eher auf hypoallergene Pflaster mit einer Polyacrylat-Klebemasse ausweichen. Oft tragen solche Pflaster den Zusatz „sensitiv“. Sie haben zwar eine geringere Klebekraft, führen jedoch dafür seltener zu allergischen Reaktionen. Auch für Kinder eignet sich diese Klebemasse besser, da die Pflaster schmerzfrei und ohne Rückstände entfernt werden können.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Neue Firmenzentrale

Dr. Falk lädt zum Architektenwettbewerb»

Gütesiegel

BGH: Auch Händler müssen Öko-Test bezahlen»

Alliance/Gehe-Deal

Pessina und die Allianz gegen Alliance»
Politik

Ärztemangel

Niedersachsen: Umsatzgarantie für Landärzte»

Registrierkassengesetz

FDP legt Gesetz gegen Bon-Pflicht vor»

„Systematisch demontiert und des Landes verwiesen“

Lieferengpässe: Sanacorp klagt die Politik an»
Internationales

Minderheitsbeteiligung in Lieferdienst

Ärger mit Kartellamt: Amazon investiert in Deliveroo»

Grenz-Schmuggel

Mit Drogen im Koffer zum Osnabrücker Weihnachtsmarkt»

Tschechien

Computervirus legt Klinik lahm»
Pharmazie

Orale Kontrazeptiva

Ein Stern, der vor Schwangerschaft schützt»

Altersbedingte Makuladegeneration

Beovu: Konkurrenz für Eylea»

Neurodegenaration

Demenz durch zu viel Salz?»
Panorama

Nach dem Pharmaziestudium in den Journalismus

„Der Leser soll nicht merken, wie viel er gerade lernt“»

Auktionsplattformen

Ebay-Angebot: Antibiotika auf Vorrat»

Herztransplantationen

Organspende: Ermittlungen gegen Klinik»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Bon nur mit Unterschrift gültig»

Todesspritze für Ehemann

Mordversuch mit Insulin – Polizistinnen verurteilt»

So sollen Heilberufler kommunizieren

Arzt und Apotheke: Gematik will Fax ersetzen»
PTA Live

Giftstoffe

Acrylamid in der Weihnachtsbäckerei»

Polyneuropathie

Taubheitsgefühle mit TCM lindern»

Viruserkrankungen bei Kindern

Drei-Tage-Fieber: Harmlose Herpesinfektion»
Erkältungs-Tipps

Lungenerkrankungen

Erkältung bei COPD & Asthma»

Nahrungsergänzung im Winter

Zink & Vitamin C: Das Erkältungs-Duo»

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Nasennebenhöhlen»
Magen-Darm & Co.

Fermentierte Lebensmittel

Besser als Probiotika? Kombucha, Kimchi & Co.»

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»
Kinderwunsch & Stillzeit

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»