Aus Hydrosorb wird Hydrotac transparent

, Uhr

Berlin - Der saugfähige, hydroaktive Gel-Verband Hydrosorb wird zu Hydrotac transparent. Die Wundauflage ist weiterhin transparent und besitzt die gleiche Charakteristik und den gleichen Verwendungszweck.

Der Hersteller Paul Hartmann passt den Namen seiner feuchten Wundauflage Hydrosorb an. Der zukünftige Name lautet Hydrotac transparent. Hintergrund ist die Vereinheitlichung des Sortiments – Hydrotac ist der weltweite Handelsname der Marke. Am Produkt selbst ändert sich in Bezug auf das Wirkprinzip nichts – die Charakteristik und der Verwendungszweck bleiben unverändert. Beim Aussehen und in der Anwendung gibt es Änderungen: Die Rasterlinien zur Verlaufskontrolle wurden feiner gestaltet. Die blaue Applikationsfolie wurde für eine einfachere Anwendung nummeriert.

Mit der Namensanpassung wird auch das Größensortiment erweitert – zukünftig ist Hydrotac transparent auch in 10x20 cm erhältlich. Bei der Linie Hydrotac transparent comfort ändern sich zwei Größen: Aus der Größe 8x8 cm wird die Größe 4,5x6,5 cm. Die bisherige Größe 6,5x10 cm wird um einen Zentimeter auf die Maße 7,5x10 cm erweitert. Auch die Verkaufseinheit ändert sich von fünf auf zehn Pflaster.

Aufgrund der Beschaffenheit des Materials neigt die Wundauflage dazu, von sich aus zu kleben. Für eine leichtere Applikation ist bei den Wundauflagen Hydrotac transparent comfort ein zusätzlicher umlaufender Kleberand angebracht. Durchsichtig sind alle Varianten, sodass Arzt, Pflegepersonal und Patient die Wundkontrolle und den Wundverlauf einfach verfolgen können.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Apotheker enttäuscht über Entschädigung
PTA muss 11.400 Euro an Ex-Chef zahlen»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»
Dokumentation, Standardisierung & Co.
Patientensicherheit in der Rezeptur»