Gegen Papiermüll: Digitaler Bon von Pharmatechnik

, Uhr

Berlin - Die geplante Kassenbonpflicht ist nicht nur unter Apothekern ein viel diskutiertes Thema. Einzelhändler sollen ab Januar jedem Kunden nach dem Kauf einen Kassenbon aushändigen. Gedacht als Maßnahme gegen Steuerbetrug, sehen viele Händler einen Zettelwahnsinn auf Deutschland zukommen. Dagegen will Pharmatechnik angehen und bringt mit Einführung der Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) einen digitalen Kassenbon auf den Markt.

Die Lösung von Pharmatechnik funktioniert in Verbindung mit der App „Meine Apotheke“ und dem Warenwirtschaftssystem IXOS. Apotheker können ihren Kunden die Kassenbons auf digitalem Wege in die App übermitteln. „Wir haben in die Anbindung des digitalen Kassenbons investiert, um den Apotheken mit Einführung der KassenSichV eine innovative Lösung zur Verfügung stellen zu können“, so Lars Polap, Geschäftsführer und Leiter der Produktentwicklung bei Pharmatechnik.

Bereits ab Januar soll der digitale Kassenbon den Apothekern zur Verfügung stehen. Als Vorteile nennt Pharmatechnik die Nachhaltigkeit und stete Verfügbarkeit des Kaufbelegs. Da Bons nicht mehr ausgedruckt werden müssten, würden Ressourcen gespart. Zudem hätten die Kunden den in der App gespeicherten Kassenbon auf dem Handy immer griffbereit. „Die Kunden können sich über digitale Kommunikationslösungen von den Vorteilen der Apotheke vor Ort überzeugen und verstärkt an die Apotheke gebunden werden“, so Pharmatechnik-Chef Dr. Detlef Graessner.

Ab Januar gilt für Apotheker nicht nur die Kassenbon-Pflicht, sondern sie müssen sich während der Übergangszeit bis zum 30. September auch mit einer technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) ausrüsten. Das Pharmatechnik-Kassensystem sei für die Anbindung an die TSE vorbereitet, ist sich das IT-Unternehmen sicher. Integriert sei ein Sicherheitsmodul zur unveränderbaren Protokollierung der Kassenvorgänge. Zudem erhalten die Händler ein Speichermedium, um die Daten für die Dauer der Aufbewahrungsfrist sichern zu können.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Hunderte Apotheken umsonst verklagt
Bundesfinanzhof: Kein Steuervorteil mit DocMorris »
Steuerfrei bis März 2022
Coronabonus verlängert »

Mehr aus Ressort

Verordnung wieder erlaubt
Esmya erneut verfügbar »
Bundeskartellamt richtet Versender-Abteilung ein
Neues Wettbewerbsverfahren gegen Amazon »
Weiteres
Hohe Unzufriedenheit mit Abda, BMG und Gematik
E-Rezept-Einführung: Apotheken glauben nicht mehr dran»
Callmyapo und deine Apotheke werden abgelöst
Gesund.de: Die Konditionen»
Verordnung wieder erlaubt
Esmya erneut verfügbar»
Bundeskartellamt richtet Versender-Abteilung ein
Neues Wettbewerbsverfahren gegen Amazon»
„Zahlreiche Praxen melden sich wieder ab“
Impfung ohne Priorisierung: Ärzte schlagen Alarm»
Keine prophylaktische Einnahme für alle
Vitamin D gegen Corona: BfR bleibt skeptisch»
Pflanzlicher Corona-Impfstoff
GSK/Medicago: Phase-II erfolgreich»
Coronaimpfstoff, die Zweite
Sanofi/GSK: Phase-II vielversprechend»
Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B