Apothekenkosmetik

Daylong wird Cetaphil Carolin Ciulli, 16.11.2018 13:49 Uhr

Berlin - Galderma hat sich für ein neues Dachmarkenkonzept entschieden. Der Düsseldorfer Kosmetikhersteller benennt die Sonnenschutzcreme Daylong um. Die Produkte werden ab Januar als Cetaphil Sun Daylong vertrieben. Das blau-grüne Logo der Feuchtigkeitscreme wird dominant auf Tube und Packung gedruckt.

Galderma übernahm Daylong und Excipial vor sechs Jahren mit dem Kauf des Schweizer Herstellers Spirig. Die gleichnamige, seit 2007 bestehende Dachmarke verschwand 2013 sukzessive aus den deutschen Apotheken; der Standort in Augsburg mit den Abteilungen Marketing und Vertrieb geschlossen und nach Düsseldorf verlegt.

Daylong wird nicht komplett aus der Offizin verschwinden. „Daylong wird auch nach der Namensänderung ein integraler Bestandteil der Umverpackung bleiben“, sagt Michael Braig, der das OTC-Geschäft leitet. Die Marke steht weiterhin in kleinerer Schriftgröße über Cetaphil. „Auf diese Weise haben die Produkte trotz Namensänderung einen hohen Wiedererkennungswert.“ Dies werde unter anderem auch durch eine Farbcodierung im für die Marke typischen Orange deutlich.

Betroffen sind alle Daylong-Produkte in Deutschland. Die Formulierungen bleiben gleich. Auch der Preise werde nicht verändert, so Braig. „Das Design bleibt weiterhin sehr clean und aufgeräumt, mit klaren und informativen Packungs- und starken Produkttexten.“ Anhand von Piktogrammen könnten sich Kunden orientieren, welches Produkt für welchen Bereich des Körpers und für welchen Hauttyp geeignet sei.

Apotheken sollen die alten Daylong-Packungen weiter abverkaufen. „Ab dem 1. Januar 2019 sind die umbenannten Cetaphil Sun Daylong Produkte exklusiv für Apotheken erhältlich, so dass diese so bald wie möglich die Regale füllen werden und einen fließenden Übergang sicherstellen“, so Braig. Ein fixer Stichtag für den Wechsel ist nicht anvisiert: Angesichts der sehr guten Saison in diesem Jahr seien die Restbestände gering. Die neuen Packungen würden deshalb zeitnah in den Regalen stehen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Generikakonzerne

Neues Labor für Teva-Azubis»

Sorge vor ungeordnetem Brexit

Merck stockt Arzneilager auf»

Versandapotheken

Aponeo: Saison- und Bündelangebot»
Politik

FDP-Vize glaubt nicht an AKK

K-Frage: Kubicki setzt auf Spahn»

Drogenpolitik

Lauterbach: Cannabis soll Ordnungswidrigkeit werden»

Umstrittener Glossareintrag

BMG: Botendienst statt Online-Apotheke»
Internationales

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»

USA

Kalifornien verschärft Impfpflicht für Kinder»
Pharmazie

Multiple Sklerose

Interferon beta: Keine Auswirkungen auf Schwangerschaft»

Droht die nächste Rückrufwelle?

NDMA: EMA prüft Ranitidin»

OTC-Switch

Desloratadin: Hexal gewinnt gegen BMG»
Panorama

Gemeinde Wildflecken

Mit Werbekampagne: Arzt und Apotheker gesucht»

Chemikalienunfall

Feuerwehr mit Atemmaske, Kammer mit Gebührenbescheid»

WHO

Behandlungsfehler: Jede Minute sterben fünf Menschen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Roter Afghane»

APOSCOPE-Umfrage

Jedes dritte Warenlager ist fremdfinanziert»

Exklusivvereinbarung

Noventi und Gehe finanzieren Apotheken»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»

Überarbeitete Leitlinien

Abgrenzung Wirk- und Hilfsstoffe»

Jubiläum

50 Jahre PTA-Lehrakademie Köln»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»

Magen-Darm-Beschwerden

Starkes Trio: Fenchel, Kümmel, Anis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»