OTC-Hersteller

Daylong statt Dobendan

, Uhr
Berlin -

Galderma holt sich Verstärkung für sein OTC- und Freiwahlgeschäft: Michael Braig ist seit Jahresbeginn Leiter des Geschäftsbereichs Selbstmedikation, zu dem Marken wie Cetaphil, Daylong, Excipial, Ell-Cranell und Loceryl gehören. Braig kommt von Reckitt Benckiser (RB), wo er seit 2010 das Arzneimittelgeschäft verantwortet hatte.

Bislang war Christian Vierkant für die komplette Pharmasparte von Galderma verantwortlich. Jetzt übernimmt er den Bereich Rx und Kliniken. Daniel de Boer leitet den Bereich ästhetische Medizin, Geschäftsführerin ist Marion Bock, die 2013 von Pierre Fabre Dermo-Kosmetik (Avène) nach Düsseldorf gekommen war.

Das Apothekengeschäft der Nestlé-Tochter soll nach der Übernahme von Spirig ausgebaut werden. Dafür ist Braig der Richtige: Von 2000 bis 2005 hatte er als Projektmanager im Innendienst von Ratiopharm gearbeitet, danach war er zwei Jahre lang in der Unternehmensberatung Dr. Wieselhuber & Partner aktiv. Von 2007 bis 2010 war er Außendienstleiter Süddeutschland für Weleda, bevor er bei RB in Mannheim den Posten als Group Pharma Manager/ Head of Sales OTC antrat.

Braig sieht es als spannende Herausforderung, die neu gegründete Geschäftseinheit Selbstmedikation bei Galderma von der ersten Stunde an mit zu gestalten – zumal der Mutterkonzern Nestlé bei Galderma verstärkt auf Selfmedikation als zukünftigen Wachstumsmotor setze. Laut Bock kann Galderma durch die Trennung der drei Geschäftsbereiche „noch fokussierter und kraftvoller“ am Markt agieren.

Nachfolgerin als Head of OTC Sales bei RB ist Claudia Pöhl. Sie ist seit 2010 beim britischen Konsumgüterkonzern; davor hatte sie seit 2005 im Marketing von GlaxoSmithKline gearbeitet. Seit Mai vertreibt der Konzern Marken wie Dobendan, Durex, Gaviscon, Kukident, Nurofen, Scholl und Veet selbst in den Apotheken; davor war Klosterfrau seit 1998 Vertriebspartner gewesen. Erst vor kurzem ist das OTC-Team von Mannheim nach Heidelberg umgezogen.

Galderma war 1981 als Joint Venture von L'Oréal und Nestlé gegründet worden; vor einem Jahr übernahm der weltgrößte Lebensmittelkonzern das Unternehmen im Tausch gegen 21,2 Millionen L'Oréal-Aktien komplett. Für Nestlé soll das Unternehmen zur Keimzelle für den Geschäftsbereich Skin Health werden.

Neben der Pflegeserie Bübchen, den Freiwahlprodukten Daylong, Excipial und Actinica sowie OTC-Marken wie Loceryl, Ell-Cranell und Tannolact gehören auch Rx-Medikamente wie Mirvaso (Brimonidin) sowie Produkte für die Schönheitschirurgie zum Sortiment.

Weltweit sind laut Firmenangaben rund 4200 Mitarbeiter für Galderma tätig. Die Produkte werden in rund 70 Länder verkauft. Der Umsatz von Galderma liegt bei rund 1,7 Milliarden Euro, davon entfallen rund 80 Millionen Euro auf Deutschland.

Hierzulande ist Galderma vor allem wegen Loceryl bekannt, das 2010 als erstes Produkt in die Sichtwahl kam. Ende 2012 hatte der Hersteller das Schweizer Unternehmen Spirig übernommen, nachdem zuvor Stada die Generikasparte gekauft hatte. Neben der Pflegeserie Bübchen, den Freiwahlprodukten Daylong, Excipial und Actinica sowie OTC-Marken wie Loceryl, Ell-Cranell und Tannolact gehören heute auch Rx-Medikamente wie Mirvaso (Brimonidin) sowie Produkte für die Schönheitschirurgie zum Sortiment.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Apothekenprodukte bestenfalls mittelmäßig
Öko-Test: Weichmacher in Kindersonnenschutz
Mehr aus Ressort
Alliance Healthcare Deutschland
Gerlach besucht Großhändler
Optimierte Versandprozesse
Hevert wechselt Distributionspartner

APOTHEKE ADHOC Debatte