Curacado-Chef erklärt Thomapyrin-Plattform

, Uhr

Berlin - Mit einem Pilotprojekt zu Thomapyrin geht Curacado in Frankfurt den nächsten Schritt. Geschäftsführer Dr. Johann Kempe, CTO beim Wort & Bild Verlag, erklärt gegenüber APOTHEKE ADHOC, was man sich davon verspricht und was das Projekt mit der Initiative Pro AvO zu tun hat, an der sein Verlag ebenfalls beteiligt ist.

Alle drei teilnehmenden Parteien – Curacado, BD Rowa und Sanofi – seien gleichermaßen an der Initiative beteiligt gewesen, die der Stärkung der Apotheke vor Ort diene, so Kempe. „Hintergrund war, dass Online-Kampagnen von Pharmaunternehmen in der Regel auf einen Versandhändler verlinken und nicht die Apotheken vor Ort integrieren. Viel besser wäre es aber, die Apotheken vor Ort zu stärken, die erstens durch ihre lokale Nähe und zweitens durch eine schnelle Zustellung die Dienstleistung kundenorientierter ausführen können.“

Daraus sei die Idee entstanden, das mit einem Pilotprojekt umzusetzen, „und zwar eine Lösung, die auch die ‚letzte Meile‘ mitumfasst“. Somit waren laut Kempe die Bestandteile klar: „Online-Kampagne, lokale Apotheken mit Versandhandelslizenz, Zustellung.“

Curacado hat dem Geschäftsführer zufolge sowohl den Shop für die Apotheken angeschlossen, als auch zur Unterstützung Schulungen angeboten. „Die Apotheken haben Versandhandelslizenzen erhalten, sodass sie das regionale Projekt umsetzen können.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Neue Partner für Shop Apotheke
Same Day Delivery mit Lücken »
Missverständnis oder Irreführung?
Shop Apotheke wirbt mit Rx-Bonus* »
Mehr aus Ressort
Weiteres
US-Staatsanwälte schreiben an Zuckerberg
Facebooks Umgang mit Impfgegnern»
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»