Österreich 

Mohren-Apotheke: Alles koscher Eugenie Ankowitsch, 06.01.2018 09:14 Uhr

Berlin - Seit etwas mehr als einem Jahr bietet die Mohren-Apotheke, eine der drei ältesten Apotheken Wiens, vegane Nahrungsergänzungsmittel an. Vor wenigen Wochen erhielt Inhaberin Teresa Marosi dafür sogar ein sogenanntes Koscher-Zertifikat vom Rabbinat der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) Wien. Damit sind die Produkte sowohl für Menschen, die Koscher halten, geeignet, als auch für solche, die halal essen. Ohnehin ist die Apotheke fest mit der jüdischen Kultur verbunden.

Schon früh hat Marosi ein Faible für Heilkräuter entwickelt. Ihre Apotheke ist mittlerweile für zahlreiche Kräuter- und Teemischungen bekannt. „Inzwischen kommen Menschen extra zu uns, um eins unserer Produkte zu kaufen“, erzählt sie. Da jedoch nicht jeder ein Teetrinker sei, habe sie sich überlegt, ihre Tees in Kapselform anzubieten.

Am Anfang sei es überhaupt nicht geplant gewesen, koschere Nahrungsergänzungsmittel herzustellen. „Es ging primär darum, auf solche umstrittenen Bestandteile wie Gelatine zu verzichten und ausschließlich regionale, hochqualitative Inhaltsstoffe zu verwenden“, berichtet die Apothekerin. Die Kapseln, die Marosi in Salzburg von der Nährstoffakademie produzieren lässt, sind ihren Angaben nach pflanzlich, und damit sowohl für Veganer und Vegetarier als auch Menschen mit Unverträglichkeiten geeignet.

Gespräche mit jüdischer Kundschaft hätten jedoch gezeigt, dass es gerade an dem Standort unweit des Stadttempels sowie des Misrachi-Hauses am Judenplatz, das ein Teil eines Ensembles zum Gedenken an die Geschichte der Juden in Wien ist, auch Nachfrage nach koscheren Nahrungsergänzungen gibt. Vor wenigen Wochen erhielt Marosi ein sogenanntes Koscher-Zertifikat vom Rabbinat der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) Wien. Damit wird bescheinigt, dass die entsprechenden Erzeugnisse unter Beachtung der jüdischen Gesetze hergestellt und gemäß den Speisegesetzen zum Gebrauch und Verzehr zugelassen si

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Reduktion von Verwaltungskosten

63 Jobs: Stada baut um»

Kosmetik

In A Second: Eubos setzt auf Ampullen»

Kooperationsgipfel

Warm-up vor dem Gipfel»
Politik

Arzneimittelengpässe

Brexit: HIV-Versorgung in Gefahr?»

Arzneimittelverunreinigungen

Valsartan: Die erste Zivilklage»

Sterbehilfe

Tötungsmittel vom BfArM: FDP fordert gesetzliche Klarstellung»
Internationales

Kein mildes Urteil

Mann bricht dreimal in dieselbe Apotheke ein»

Österreich

Revolte gegen Verbandspräsident Rehak»

Digitalisierung

Österreich: eRezept bis 2022 im ganzen Land»
Pharmazie

Lieferengpass

Darum fehlt Simva Basics»

Biosimilars

Konkurrenz für Roche: Pfizer bekommt Avastin-Zulassung»

AMK-Meldung

NMBA ist die neue Verunreinigung in Losartan»
Panorama

Stromausfall in Köpenick

Versorgung durch die Klappe»

NDR Visite: Zulassungskontrollen

Der Fall Zinbryta»

Bild der Frau

Hausmittel: Wirksamer als Antibiotika»
Apothekenpraxis

Großhändler

Gehe richtet Securpharm-Hotline ein»

Nach einem Jahr und drei Monaten

Kein Center: Easy-Apotheke in Rietberg muss schließen»

Warnung vor Mitarbeiterdiebstahl

PKA fühlen sich unter Generalverdacht»
PTA Live

Brauchtumspflege Karneval

„Von der Region für die Region“»

Aktionstage für Kinder

Apotheke wird Gummibärchen-Werkstatt»

DKMS-Projekt

PTA bietet Kosmetikkurse für Krebspatientinnen»
Erkältungs-Tipps

Hühnersuppe bei Erkältung

Kochen für die Seele - Hühnersuppe»

Was Oma schon wusste

Hausmittel gegen Ohrenschmerzen»

Aromatherapie

Ätherische Öle bei Erkältung»