„Über Preise reden wir nicht“

, Uhr
Berlin -

Dr. Klaus Fehske hat mit seiner Rathaus-Apotheke in Hagen höchst persönliche Vorstellungen einer Apotheke verwirklicht. Vor rund einem halben Jahr hat er den Betrieb an seinen Sohn Dr. Christian Fehske übergeben. Den Wechsel haben die beiden Apotheker mit einem umfangreichen Umbau und der Digitalisierung der Apotheke verbunden.

Seit fast 60 Jahren gibt es die Internationale Rathaus-Apotheke in Hagen. In den knapp 33 Jahren unter der Führung von Dr. Klaus Fehske, dessen Markenzeichen bunte Acryl-Fliegen sind, ist das Familienunternehmen von sieben auf heute 77 Mitarbeiter gewachsen. Im Sommer vergangenen Jahres hat der Pharmazeut sein Lebenswerk an seinen Sohn übergeben.

Um seinen Filius auf seine Aufgabe vorzubereiten, arbeiteten beide Fehskes 18 Monate lang gemeinsam in der Hagener Apotheke. Die doppelte Manpower habe man genutzt, um umfangreiche Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen bei laufendem Betrieb durchzuführen. „Das war ein Glücksfall. Allein wäre das einfach nicht zu stemmen“, sagt der Junior.

Der Umbau habe sowohl von den beiden Chefs als auch von den Mitarbeitern der Apotheke viel Einsatz und Durchhaltevermögen abverlangt. Man sei auf viele „Überraschungen“ gestoßen: Wie aus heiterem Himmel musste im Keller eine Asbest-Sanierung durchgeführt werden, auch habe man mit statischen Problemen zu kämpfen gehabt. „Das war eine unfassbare Belastung für alle“, berichtet der 38-jährige Apotheker. Rund eine Million Euro haben der Umbau und die Modernisierung gekostet.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
„Wir haben ein Wettbieten um Mitarbeiter“
Personalnot: Verzweifelter Hilferuf eines Apothekers »
150 Anrufe und 100 E-Mails am Tag
Apotheker sucht 40 Mitarbeiter:innen »
Neuer Service „Mitarbeitergesundheit“
Apotheke stellt Gesundheitsmanager ein »
Weiteres
DocMorris-Mutterkonzern sammelt 18 Millionen Franken ein
E-Rezept: Zur Rose füllt Kriegskasse»
Zahlen aus der Pilotregion Berlin/ Brandenburg
Gematik: „Das E-Rezept ist beherrschbar“»
Einnahme gefahrlos fortsetzbar
Statine: Kein Risikofaktor für Covid-19»
Prämie und Tablet als Aufwandsentschädigung
Covid-19: Ursapharm will Bromelain testen»
„Wir haben ein Wettbieten um Mitarbeiter“
Personalnot: Verzweifelter Hilferuf eines Apothekers»
150 Anrufe und 100 E-Mails am Tag
Apotheker sucht 40 Mitarbeiter:innen»