Shitstorm

Glaeske und Grams: Hevert mahnt Homöopathie-Kritiker ab APOTHEKE ADHOC, 27.05.2019 15:14 Uhr

Berlin - Das Familienunternehmen Hevert-Arzneimittel geht juristisch gegen Homöopathie-Kritiker vor. „Seit Monaten beobachten wir mit Sorge, wie in Deutschland in den sozialen Medien, aber auch in der Presse und im Fernsehen gegen die Homöopathie gehetzt wird“, teilt der Nußbaumer Hersteller mit. Professor Dr. Gerd Glaeske und Dr. Natalie Grams wurden bereits abgemahnt.

Die Homöopathie-Kritikerin Grams veröffentlichte am Freitag bei Facebook einen Auszug aus einer Unterlassungserklärung von Hevert. Darin wird sie aufgefordert, nicht mehr in der Öffentlichkeit zu behaupten, homöopathische Arzneimittel gingen in ihrer Wirksamkeit „nicht über den Placebo-Effekt hinaus“. Diese Aussage wurde demnach Anfang Mai in einem Interview mit der Zeitung „Die Rheinpfalz“ in dem Artikel „Eine Quasi-Religion“ abgedruckt. Ihr Wortlaut: „Machen wir es kurz: Wirken Homöopathika? – Nicht über den Placebo-Effekt hinaus.“

Hevert wies Grams demnach daraufhin, im Fall der Zuwiderhandlung unter Ausschluss des Fortsetzungszusammenhangs eine Strafe von 5100 Euro an den Hersteller zahlen zu müssen. Die Unterlassungserklärung sei „selbstverständlich nicht“ unterschrieben worden, sagt Grams. Dazu bestehe kein Anlass. „Weder habe ich Hevert jemals direkt genannt, noch werde ich es mir nehmen lassen, den Stand der Wissenschaft zu transportieren.“

Die Forderung von Hevert sei so pauschal, dass man das von niemandem fordern könne. „Sonst kann man ja auch fordern, ich möge es unterlassen zu sagen, dass der Wind nicht mehr weht.“ Die Abmahnung sei „ein ungeheuerlicher Vorgang“, sagt Grams. Auf der Facebook-Seite von Grams reagierten Nutzer in knapp 400 Kommentaren auf ihren Eintrag mit der Einleitung: „Was sagen wir, wenn die Homöopathie-Pharma versucht, uns mundtot zu machen? Not today.“ Auch Professor Dr. Gerd Glaeske wurde wegen seinen Äußerungen zur Wirksamkeit von Homöopathie bereits von Hevert abgemahnt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Lohnhersteller

Neuer alter Aenova-Chef»

Bühler-Petition

Noweda kontert ABDA-Präsident Schmidt»

Verdacht der Untreue

Staatsanwaltschaft: Durchsuchungen bei Öko-Test»
Politik

Positionspapier

FDP: Boni-Deckel bei 10 Euro»

SPD-Parteivorsitz

Lauterbach: SPD muss Große Koalition beenden»

Jede zweite Retax unbegründet

LAV holt 776.300 Euro von Kassen zurück»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Monoklonale Antikörper

Ontruzant kommt stärker»

Rote-Hand-Brief

Augenschäden unter Elmiron»

Substitutionstherapie

EMA prüft Zulassung für Suboxone Film»
Panorama

Beratung

Richtig handeln bei Heimwerker-Verletzungen»

Versicherungen

Wasserschaden: Apotheker in der Zeitfalle»

Sanierungsbedarf

Simons schließt nach 13 Wasserschäden»
Apothekenpraxis

Packungsdesign

Mehr weiß, weniger blau»

Digitaler Arztbesuch

Werbung für Fernbehandlung unzulässig»

Zu viel beraten

Apothekenkritik: taz genervt von „Thekenfürsten“»
PTA Live

Augenerkrankungen

Fresh-up: Glaukom»

LABOR-Download

Kundenflyer: Medikamente im Sommer»

Philippinen, Bosnien und Herzegowina

Ausländische PTA-Schüler: „Sie sind sehr fleißig“»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»

Magen-Darm-Beschwerden

Lebensmittelvergiftung: Salmonellen & Co.»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»