Protestbrief an die Apothekerkammer Niedersachsen

Kammerfortbildung: Homöopathen wettern gegen Grams Tobias Lau, 05.03.2020 15:13 Uhr

Berlin - Die Hahnemann-Gesellschaft nimmt die Homöopathie-Kritikerin Nathalie Grams weiter aufs Korn: Die Apothekerkammer Niedersachsen hatte die Ärztin und Aktivistin zu zwei Fortbildungsvorträgen geladen, die der Homöopathen-Verband verhindern wollte. Das gelang beim ersten Vortrag nicht, jetzt versucht die Hahnemann-Gesellschaft es erneut – mit ausführlicher Kritik an ihrem ersten Vortrag und derber Polemik gegen ihre Person. Grams hatte ihren Anwalt im Schlepptau: Ihren Vortrag hatte sie per Tonband aufgezeichnet, weil ihr ein Arzt aus der Schweiz unverhohlen gedroht hat.

Die nächste Runde ist eingeläutet: Die Hahnemann-Gesellschaft fordert erneut von der Apothekerkammer Niedersachsen, Nathalie Grams aus dem Programm zu nehmen. Dass das passiert, ist zwar unwahrscheinlich, schließlich hatte die Kammer dem Druck auch zuletzt nicht nachgegeben. Doch der Homöopathen-Verband fährt trotzdem wieder große Geschütze auf: Von einem „Lobby-Vortrag“ mit dem „Niveau eines Mittelstufen-Referates im Bereich befriedigend“ ist da die Rede, von „für Fachleute leicht durchschaubaren, naiv konstruierten persönlichen Meinungen“ und einer „wahllos unsystematischen“ wissenschaftlichen Vorgehensweise.

In spöttelndem Ton verweist die Hahnemann-Gesellschaft dabei auch auf Grams‘ Begleitung: „Sie kämpft. Diesmal ist sie mit Anwalt gekommen. Wieder soll ihr gedroht worden sein. Das Auditorium nimmt‘s gelassen“, so der Verband. Was es mit der vorgeblichen Drohung auf sich hatte, erklärt Grams auf Anfrage: Am Vorabend des Vortrages hatte sich nämlich der Schweizer Arzt und Homöopath Dr. Jens Wurster per E-Mail an sie gewendet und ihr unverhohlen mit Klage gedroht, falls sie bei der Apothekerkammer bestimmte Aussagen tätigt. Wurster ist einer der bekanntesten Befürworter der Homöopathie in der Onkologie: Er arbeitet nicht nur an der umstrittenen Clinica Santa Croce in Tessin, die Patienten mit Krebs und anderen schweren Erkrankungen auf Privatrezept homöopathisch behandelt. Er ist auch Autor von Büchern wie „Die homöopathische Behandlung und Heilung von Krebs und metastasierter Tumore“.

In der E-Mail, die APOTHEKE ADHOC vorliegt, bezieht sich Wurster detailliert und sehr ausführlich auf den Fall einer Frau, die 2006 an Krebs verstorben und zuvor wegen ihrer Erkrankung bei ihm in homöopathischer Behandlung war. Er behalte sich vor, rechtliche Schritte einzuleiten, falls Grams in ihrem Vortrag bei der Apothekerkammer falsche Behauptungen über seine Arbeitsweise als homöopathischer Arzt mache, die rufschädigend sein könnten. Sie solle sich deshalb sehr genau überlegen, was sie sagt. Er sei sich sicher, dass Grams eine Auseinandersetzung mit ihm nicht riskieren wolle.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Regierungserklärung

Merkel: Lügen beschädigen Kampf gegen Corona  »

Steigende Corona-Zahlen

Kliniken schlagen Alarm, Update Impfstoff»

Merkel begründet neue Maßnahmen

Beinahe-Shutdown: Die Corona-Regeln im November»
Markt

Nur ein Kunde pro 10 Quadratmeter

Bald wieder Warteschlangen vor Apotheken?»

Rechenzentrum macht sich zum Gläubiger

Noventi kauft Apothekerin alle AvP-Forderungen ab»

Kundenzeitschriften

Umschau startet Webshop»
Politik

Braun verteidigt neuen Lockdown

Spahn: Corona-Infektion macht „demütig“»

Preisbindung

Phagro fürchtet EU-Großhändler»

Corona-Krise

Lockdown: Scholz will Umsatzausfälle ersetzen»
Internationales

Reichensteuer und höhere Sozialabgaben

Corona-Kosten: Spanien bittet zur Kasse»

Rechtliche Lage nicht eindeutig genug

Österreich: Apotheken stoppen Testungen»

Krankenhäuser überlastet

Trotz Corona-Infektion: Ärzte und Krankenpfleger arbeiten weiter»
Pharmazie

Auswertungen eindeutig aber ungenau

Ansteckungsrisiko: Privatleben»

AMK-Meldung

Ancotil & Protamin: Nur mit Sterilfilter»

Erprobung in den USA

Corona-Impfstoff: AstraZeneca nimmt klinische Studie wieder auf»
Panorama

Sinsheim

Mutmaßlich falsche Masken-Atteste: Polizei durchsucht Arztpraxis»

Zwei Münchner Tatverdächtige

Ermittler heben Netzwerk für illegalen Arzneimittelhandel aus»

Brandsätze gegen Fassade geworfen

Anschlag auf RKI – Staatsschutz ermittelt»
Apothekenpraxis

Lieferschwierigkeiten

Ärger mit Pneumokokken-Impfstoffen»

Zwei Jahre Securpharm

N-Ident-Zertifikat verlängern»

adhoc24

BKK gegen Botendiensthonorar / Neue Corona-Maßnahmen / Anklage gegen Apotheker»
PTA Live

Abfallmanagement

Wohin mit den Corona-Proben?»

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»
Erkältungs-Tipps

Duale Behandlung bei Erkältungsinfekten

An obere und untere Atemwege denken»

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»