Uni Mainz

Grams-Vortrag: Hahnemann-Gesellschaft macht mobil Silvia Meixner, 13.11.2018 14:27 Uhr

Berlin - Da helfen auch keine Globuli: Hinter den Kulissen eines für morgen geplanten Vortrages zum Thema Homöopathie an der Universität Mainz geht es rund. Die Hahnemann-Gesellschaft wollte beim Uni-Präsidenten erwirken, dass der Auftritt der Ärztin und Homöopathie-Kritikerin Natalie Grams gestrichen wird. Der Vortrag findet wie geplant um 19 Uhr statt.

„Alternativmedizin – Wirklich eine Alternative?“ Diese Frage stellt Grams morgen Abend. Im Publikum sitzen dann Gäste, die dazu eine klare Meinung haben: „Die Vorträge von Frau Grams sind immer tendenziös-manipulativ“, sagt Dr. Ulrike Fröhlich, die im Vorstand der Hahnemann-Gesellschaft ist. Sie hat via Facebook von der Veranstaltung gehört und sofort Mitstreiter informiert. Zu diesen gehört auch Susann Buchheim-Schmidt, MTA, Apothekerin und Heilpraktikerin mit Schwerpunkt Klassische Homöopathie aus Mainz.

„Ich gehe zu dem Vortrag und habe rund 35 Ärzte im Umkreis Mainz, Wiesbaden und Frankfurt informiert. Ich habe sie gebeten, dazuzukommen, um ein sachgerechtes Gegengewicht zu bilden“, sagt Fröhlich. Sie hofft, dass morgen Abend auch Patienten kommen, die sie ebenfalls angeschrieben hat. Patienten, die pro Homöopathie sind.

Der Name Grams ist in der Homöopathen-Szene ein rotes Tuch. Eine Verräterin, geradezu. Die Ärztin veröffentliche 2015 das homöopathiekritische Buch „Homöopathie neu gedacht – Was Patienten wirklich hilft“. Im Rahmen der Recherchen war die praktizierende Homöopathin zur entschiedenen Gegnerin mutiert. In Zeitungsartikeln wird sie schon mal als „Nestbeschmutzerin“ oder „Ketzerin“ bezeichnet. Die Angst der Hahnemann-Gesellschaft: Jemand, der morgen in den Vortrag kommt und vielleicht wenig bis gar keine Ahnung von Homöopathie hat, könnte ebenfalls zum Gegner werden.

  • 1
  • 2
Weiteres
Markt

Wechseljahresbeschwerden

Lenzetto: Hormonersatztherapie zum Sprühen»

Europaweit

Douglas will 70 Filialen schließen»

AU-Schein.de

Whatsapp-Krankenschein jetzt ohne Whatsapp»
Politik

Interne Mails und Vermerke

Importquote: Wie Altmaier sich für Kohlpharma einsetzte»

Halbe Milliarde mehr für Ärzte

Videosprechstunde: 500 Euro pro Praxis und Quartal»

GSAV

Cannabis: Schnellverfahren für Klinikrezepte»
Internationales

Berufsanerkennung

Die meisten Apotheker kommen aus Syrien»

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»
Pharmazie

Rückruf

Glassplitter in Harntee TAD»

AMK-Meldung

Schwarzer Streifen bei Prograf»

Gürtelrose-Impfstoff

Herpes durch Shingrix-Impfung?»
Panorama

Fernstudium in den USA

 Medikationsmanagement: Apothekerin mit neuem Blickwinkel»

Fürstenfeldbruck

Straßenname erinnert an besonderen Apotheker»

Schultüten, Nahrungsergänzung und Aromatherapie

Schulstart in der Offizin»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Münzterror: Apothekerin schafft Bargeld ab»

Mangel an Zukunftsvisionen

„Wir haben uns zu viel Bürokratie gegönnt“»

Bagger vor der Apothekentür

Großbaustelle: Wo geht‘s zur Filiale?»
PTA Live

Wundheilung

Fünf Tipps zur Narbenpflege»

Kirsten Khaschei analysiert Patientengespräche

Beratungspsychologie – zwischen den Zeilen»

Revoice of Pharmacy

Mit Gitarre in der Offizin»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»