APOSCOPE-Umfrage

Cannabis: Apotheker klagen über Bürokratie APOTHEKE ADHOC, 07.06.2018 11:30 Uhr

Berlin - Cannabis zur legalen Anwendung ist derzeit verschreibungspflichtig und für betroffene Patienten nur über eine Verordnung auf Betäubungsmittelrezept erhältlich. Ein OTC-Switch steht derzeit behördlich nicht zur Debatte. Wie stehen Apothekenmitarbeiter zu diesem Thema?

Wie die aktuelle APOSCOPE-Studie zeigt, hat die Abgabe ohne Rezept Potenzial. Fast jeder Vierte steht dem positiv gegenüber. Die meisten Mitarbeiter wünschen sich dabei allerdings eine Beschränkung, zum Beispiel in Form von Höchstmengen, einer bestätigten medizinischen Diagnose oder einer Altersgrenze. Die Debatte zu diesem Thema findet im LABOR statt, der Diskussionsplattform für den Fachkreis.

Vor allem für Patienten mit Multipler Sklerose oder Rheuma sehen die Fachkräfte aus der Apotheke einen Nutzen von Cannabis. Aber auch bei chronisch-entzündlichen Krankheiten wie Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn oder auch bei psychiatrischen Erkrankungen könnte Cannabis einen positiven Effekt haben. Nur etwa 6 Prozent der Befragten gab an, dass die Blüten überhaupt keine sinnvolle Ergänzung in einer Therapie seien.

Cannabis wird derzeit in Deutschland bei „schwerwiegenden“ Erkrankungen eingesetzt, eine konkrete Indikation nennt der Gesetzgeber nicht. Daraus ergeben sich teilweise Probleme bei der Kostenübernahme, da der Interpretationsspielraum des Begriffs sehr groß ist. Nach Sozialgesetzbuch (SGB V) müssen die Krankenkassen bei vorliegendem Rezept und sorgfältig ausgefüllten Antrag für die Kosten der Therapie aufkommen. 81 Prozent der Befragten gab an, dass sie eine Kostenerstattung durch die Kassen als berechtigt ansehen. Nur rund 5 Prozent der Apothekenmitarbeiter befürworten das nicht.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Bundesverwaltungsgericht

Kein Risiko, kein Arzneimittel»

CGM-Chef fordert Wahlfreiheit

ePA: Compugroup zieht nach»

Sedativa

Moradorm: Ab jetzt nur noch mit chemischem Wirkstoff»
Politik

Ausbildungsdauer noch umstritten

PTA-Reform: 14 Änderungsanträge»

eRezept-Verweigerer

Honorarstrafen: Ärzte wehren sich gegen TI-Anschluss»

Kassen müssten sich „ihrer Verantwortung stellen“

Notfallversorgung: Ärzte wollen Geld von den Kassen»
Internationales

Entlastung von Pharmazeuten

Stanford: Roboter betreiben Krankenhausapotheke»

Neues Logistikzentrum

Phoenix investiert Rekordsumme»

Streit um Dispensierrecht

„Du kannst gegen eine Hausapotheke nicht konkurrieren“»
Pharmazie

Rote-Hand-Brief

Indikationseinschränkung für Ranitidin von Aliud und Stada»

Bluthochdruck

Thiazide besser als ACE-Hemmer?»

Muskelerkrankungen

Roche: Forschungserfolg bei Muskelschwund»
Panorama

Für Afrika

EU lässt erstmals Impfstoff gegen Ebola zu»

München

Prozess gegen falschen Arzt – Frauen zu Stromexperimenten überredet»

Gamma-Hydroxybuttersäure

K.o.-Tropfen immer noch Problem in der Clubszene»
Apothekenpraxis

Apotheker kontert Bahn BKK

Kostenvoranschlag abgelehnt – „Unser Tipp: Arzneimittel über Versandapotheken“»

„Apotheker für die Zukunft“

Merkel zeichnet Kiefer aus»

Ibu-Engpass

Dolormin-Comeback: Erste Apotheken feiern»
PTA Live

LABOR-Debatte

PTA-Reform: Was fordert ihr? »

Vertretungsoption für PTA

„Ich habe keine Angst vor ‚Apotheker-Light‘“»

Fachkräftemangel

Rezeptur & Co.: Warum nicht Gleitzeit für PTA?»
Erkältungs-Tipps

Erkältungsbalsam

Frei Atmen dank ätherischer Öle»

Nasennebenhöhlenentzündung

Chronische Sinusitis: Schleichende Infektion»

Erkältungstipps

Fresh-Up: Fieber»
Magen-Darm & Co.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»

Magen-Darm-Beschwerden

Gallensteine: Schmerzhafte Koliken»
Kinderwunsch & Stillzeit

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»