Medizinalhanf

Lieferengpass: Cannabis fast ausverkauft Deniz Cicek-Görkem, 27.07.2017 12:23 Uhr

Berlin - Apotheken und Patienten melden, dass der Zugang zu Cannabis als Arzneimittel immer schwieriger wird. Apotheker warten häufig mehrere Wochen auf die Lieferung – für Patienten heißt es dann zunächst Therapiepause. Doch was ist der Grund? Der Lieferant Pedanios klärt auf. 

Nach Zahlen von QuintilesIMS wurden von März bis Mai 80 Prozent mehr Cannabis verordnet. Die Marktforscher wollen nicht von einem Boom sprechen, schon weil die Ausgangsbasis niedrig war. Allerdings stellt die zeitnahe medizinische Versorgung mit Medizinalhanf fünf Monate nach Inkrafttreten des neuen Gesetzes eine Herausforderung dar. Die Importeure sind nur eingeschränkt oder gar nicht lieferfähig. Patienten, die seit Gesetzesänderung eine Therapie über die Apotheke begonnen haben oder fortführen, stehen vor dem Problem, dass sie wochenlang auf ihre Medikation warten müssen.

Cannabis-Blüten werden derzeit beispielsweise von ACA Müller importiert; zudem haben sich Fagron und Spektrum Cannabis – ehemals MedCann – auf dieses Feld spezialisiert. Der führende Lieferant ist Pedanios; das Unternehmen wurde vor Kurzem für 15,7 Millionen Euro von Aurora Cannabis gekauft, dem führenden kanadischen Hersteller von Medizinalhanf.

Von dem Lieferengpass sind bei Pedanios sowohl die Bedrocan-Sorten aus den Niederlanden, als auch eigene Varietäten aus Kanada betroffen. Das niederländische Gesundheitsministerium habe ein „Kapazitätsproblem“, sagt Geschäftsführer Patrick Hoffmann. Denn die Produktion sei nicht darauf angelegt, den deutschen Markt zu beliefern. „Um der deutlich steigenden Nachfrage gerecht zu werden, wurde die Produktion zwar hochgefahren, diese ist allerdings noch nicht ausreichend“, so Hoffmann.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Medizintechnik

Hartmann: Gewinnwarnung für 2020»

Exportverbot

Pentobarbital: Anklage gegen MSD-Manager»

Digitalisierung

Ohne Großhändler und Verlage: Froeses Vision vom eRezept»
Politik

Reha-Klinikkette warnt vor Plänen

Kritik an Spahn: „Es wird zu Todesfällen kommen“»

aposcope

Die SPD ist den Apothekern egal»

AKNS-Digitalkonferenz

Thea Dorn warnt vor Datenwut der Kassen»
Internationales

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»

Streit um Apothekerpreise

Ramschpreis für EllaOne: Apotheken unter Beschuss»

Alexa macht jetzt Medikationsmanagement

Amazon kooperiert mit Omnicell und Apothekenkette»
Pharmazie

BfArM gibt Entwarnung

NDMA in Metformin: EU-Arzneimittel nicht betroffen»

Infektionskrankheiten

Erneut Affenpocken-Infektion in England»

Akute myeloische Leukämie

Xospata erhält EU-Zulassung»
Panorama

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»

Infektionskrankheiten

Zahl der Todesopfer durch Masern deutlich gestiegen»

Auktionsplattformen

„Potenzpillen-Testpaket“ auf Ebay»
Apothekenpraxis

Modellprojekt in Halle

Spahn testet vor Ort: Lebenszyklus eines ungültigen eRezepts»

Podcast WIRKSTOFF.A

Der Apotheker mit der Spritze»

ApoRetrO

„Wir sind die Regel-Apotheker!“»
PTA Live

Vermittlungsausschuss

PTA-Ausbildung: Länder bleiben hart»

Mundhygiene

Fünf Tipps gegen schlechten Atem»

Spendenaktion

Metalheads and Pets: PTA engagiert sich fürs Tierheim»
Erkältungs-Tipps

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»

Erkältungs-Tipps

Anatomische Erkältungsreise – Lunge und Bronchien»

Lästige Begleiterscheinung

Schnarchen durch Erkältung»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»