Medizinalhanf

IMS: 80 Prozent mehr Cannabis in Apotheken Deniz Cicek-Görkem, 26.07.2017 12:20 Uhr

Berlin - Seit März können Schwerkranke Cannabis zulasten der Krankenkasse ärztlich verordnet bekommen. Wie hat sich die Gesetzesänderung vom Frühjahr auf das Verschreibungsverhalten der Mediziner ausgewirkt? Das Marktforschungsunternehmen QuintilesIMS stellte einen zweistelligen Zuwachs fest.

Analysiert wurden die Zahlen aus dem Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). QuintilesIMS untersuchte, ob im Zeitraum März bis Mai mehr Kassenrezepte von Cannabis als Fertig- oder Rezepturarzneimittel ausgestellt wurden. Im März wurden 3600 abgerechnete Rezepte gezählt, im Mai dagegen lag diese Zahl bei etwa 6500. Die Experten stellten fest, dass die Anzahl der Verordnungen zwar um 80 Prozent gestiegen ist. Dennoch könne man nicht von einem „Cannabis-Boom“ sprechen.

Laut QuintilesIMS bekamen 31 der Prozent der Patienten ihr Rezept von einem Neurologen, 23 Prozent von einem Praktiker beziehungsweise Allgemeinmediziner. Auf Internisten gehen 8 Prozent der Verordnungen zurück. An den Rezepten mit Cannabis waren Medizinische Versorgungszentren (MVZ) mit 19 Prozent und Ambulanzen mit 7 Prozent beteiligt. Vier Fünftel der Verordnungen gingen auf diese drei Fachgruppen und zwei Versorgungsstätten zurück. Lediglich ein Fünftel der Rezepte kamen von weiteren Fachärzten.

Patienten können Präparate mit Medizinalhanf zu Lasten der Krankenkasse verordnet bekommen, vorab ist allerdings eine Antragstellung zwingend erforderlich. Über den Antrag entscheidet nach Begutachtung der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK). Der Eigenanbau von Cannabis ist weiterhin verboten.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

VISION.A 2019

Start-up Audition: Virtuelle Realität gegen Parkinson»

VISION.A 2019

Schmidhubers Geschenk an die Menschheit»

Frühjahrsbevorratung

Cetirizin Hexal kommt in dieser Woche»
Politik

Apothekenreform

DAV: Wasserdicht nachbessern»

VISION.A 2019

Mayer-Schönberger: „Der Durchschnittspatient ist tot“»

Rabattverträge

BPI: Kassen gefährden Patientenwohl»
Internationales

USA

Apothekenkette Shopko ist am Ende»

USA

Apothekenkette: Kahlschlag bei Rite Aid»

Österreich

Keine Zwangsmittagspause mehr für Apotheken»
Pharmazie

Medizinalhanf

Farmako will 50 Tonnen Cannabis importieren»

Risikobewertungsverfahren

EMA prüft 5-FU»

AMK-Meldung

Fenistil: Beipackzettel schlecht lesbar»
Panorama

In Münster haben sie eines ergattert

Apothekerin im Ü-Ei»

Schock in Braunschweig

Vermummter Täter überfällt Apotheke mit Pistole»

Tarifeinigung für Helios-Ärzte

Zweimal 2,5 Prozent mehr Geld»
Apothekenpraxis

Ausländische Apotheker

„Die haben ihre Approbation doch nicht im Lotto gewonnen“»

Fachkräftemangel

Arbeitsamt: Auf Apothekersuche im Ausland»

Ersatzkassen

DAK und KKH: Ausschreibung für 123 Lose»
PTA Live

Ausbildung in Tschechien und Bosnien

Hürden bei der PTA-Anerkennung: Bayerisch und Galenik»

PTA-Schule München

Premiere: Klassenraum wird Sterillabor»

Ausbildung

„PTA-Schüler bereuen Ausbildung nicht“»
Erkältungs-Tipps

Kleine Pflanzenkunde: Kampferbaum

Wissenswertes über Campher»

Hausmittel

Propolis: Heilmittel aus dem Bienenstock»

Die Erkältungsknolle

5 Tipps für den Einsatz von Ingwer»