Versandhandel

Apotheker sauer: Apo-Discounter-Paket abgegeben Carolin Ciulli, 28.03.2019 09:59 Uhr

Berlin - Mit den komfortablen Öffnungszeiten werden Apotheken von Paketboten gern als Zwischenlager für ihre Lieferungen genutzt. Auch in der Markt-Apotheke von Christian Mantell werden Päckchen für Nachbarn angenommen. Gestern landete eine Lieferung des Versenders Apo-Discounter in der Offizin, obwohl das laut Aufdruck untersagt ist.

Der Onlinehandel boomt. Jährlich werden hierzulande laut dem Bundesverband Paket & Expresslogistik (BIEK) mehr als 3,4 Milliarden Sendungen verschickt – doppelt so viele wie noch 2000. Ist der Empfänger nicht zu Hause, fragen die Lieferanten oft auch in Apotheken, ob das Paket dort aufbewahrt werden kann.

Mantell und sein Team nehmen gerne Pakete für Hausbewohner an. Täglich kämen Zusteller mit Lieferungen, auch für die Ärzte im Haus, sagt der Apotheker. Die Pakete werden im Treppenhaus im Flur gelagert, damit sie nicht im Weg liegen. Auch gestern stand der Bote wieder mit dem Scanner vor einer Mitarbeiterin, die bereitwillig unterzeichnete. Doch erst danach fiel ihr der Absender auf: Das Päckchen stammte von Apo-Discounter. „Zuvor wurde noch nie ein Paket von einem Versender abgegeben.“

Der Inhaber begutachtete die Lieferung kritisch. „Ich nehme Pakete wirklich gerne für Nachbarn an, aber nicht, wenn sie von Versandapotheken stammen.“ Der DHL-Bote hätte die Sendung dem Auftrag zufolge offenbar gar nicht anderweitig abliefern dürfen. Denn auf dem Aufkleber stand: „Bitte nicht an Kinder oder Nachbarn abgeben!“ Der Hinweis sei ihm augenscheinlich egal gewesen, sagt Mantell.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Neues Produktionsgebäude

Klenk baut an»

Sanofi übergibt an Angelini

Die Boxagrippal-Lücke»

aposcope

Supplemente für Kinder: Abgabe steigt»
Politik

Bundesgesetzblatt

Mehr Geld für Notdienst und BtM»

1. Lesung im Bundestag

Masernschutz und ein bisschen VOASG»

Gabelmann: „Eiertanz ist schiefgegangen“

Lobbyismus beim VOASG: BMG gibt nur widerwillig Auskunft»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

AMK-Meldung 

Schwarze Flecken, Verfärbte Tabletten und mehr»

Galenus-von-Pergamon-Preis

Bundesregierung zeichnet Shingrix und Reagila aus»

USA

Xofluza für Hochrisikopatienten»
Panorama

Brasilien

Apothekenräuber küsst Kundin»

Räumpflicht

Herbstlaub: Fegen ist Pflicht»

Ausschuss-Tagung

WHO-Experten prüfen Fortschritte im Kampf gegen Ebola»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ausbildungsberuf Chef-PTA»

Schmidt zu Lieferengpässen

„Es macht uns viel Arbeit. Und es macht keinen Spaß.“»

Lieferengpässe

BPI: Natürlich sind die Kassen schuld»
PTA Live

WIRKSTOFF.A

Ein bisschen schwanger im HV»

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »