Erster Spucktest zugelassen

, Uhr

Berlin - Bislang sind nur nasale Corona-Schnelltests für die Laienanwendung zugelassen. Nun folgt der erste Sputumtest. Der „AMP Rapid Test SARS-CoV-2 Ag Sputum Test“ von Ameda Labordiagnostik liefert innerhalb von 15 Minuten ein Ergebnis. Um dieses nicht zu verfälschen, sollten Anwender einige Punkte beachten.

Aktuell zählt die Liste des Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) elf Laientests. Sie alle wurden per Sonderzulassung für die Anwendung durch den Endkunden freigegeben. Zehn der elf Tests benötigen einen Abstrich aus dem vorderen Nasenbereich. Nun ist ein erster Spucktest zugelassen worden. Hier erfolgt die Probennahme ganz ohne Abstrich: Der Anwender muss Speichel in ein Röhrchen geben, welches mit Extraktionslösung versetzt wird. Nach einer Durchmischung kann die Probelösung dann auf die Testkassette gegeben werden. Nach 15 Minuten kann das Ergebnis abgelesen werden.

Für die Durchführung des „AMP Rapid Test SARS-CoV-2 Ag Sputum Test“ von Ameda Labordiagnostik werden 500 µl Speichel benötigt. Um aussagekräftige Ergebnisse zu erzielen, sollte der Test bei Raumtemperatur durchgeführt werden. Generell sollte der Test auch nur zwischen 2 °C und 30 °C gelagert werden. Der Test sollte mit Sputum aus dem Rachen durchgeführt werden. Dies wird am ehesten erzielt, wenn der Anwender vor der Probennahme ein paar Mal hustet. „Das korrekte Volumen der Sputumprobe ist für die Zuverlässigkeit des Testergebnisses essenziell“, heißt es in der Gebrauchsanweisung. Sollte zu wenig Flüssigkeit im Röhrchen enthalten sein, so muss der Anwender erneut Sputum überführen.

Bei Raumtemepratur arbeiten

Die Probelösung, bestehend aus Pufferlösung und Speichel, ist nach der Aufbereitung bei Raumtemperatur für zwei Stunden anwendungsfähig. Danach muss die Probe verworfen werden. „Um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen, sollte der Test sofort durchgeführt werden“, so der Hinweis in der Gebrauchsinformation. Nachdem zwei Tropfen Extraktionslösung auf die Testkassette aufgetragen wurden, heißt es 15 Minuten warten. Der Hersteller gibt an, dass ein zuverlässiges Ergebnis unbedingt nach einer Viertelstunde abgelesen werden sollte, später als nach 20 Minuten sollte es nicht abgelesen werden. Das Ergebnis wird, analog zu den nasalen Tests, optisch mittels Streifenbildung angezeigt: Erscheinen zwei Streifen, ist der Test positiv.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Skandal in Nordrhein-Westfalen
Impfpriorisierung: Drogerie vor Apotheke »
Welttag der Handhygiene
Desinfizieren vor Waschen »
Weiteres
App-Lösungen für digitale Verodnungen
eRixa-Kooperation: E-Rezept jetzt schon bundesweit»
„Anwenderpraxis“ von eHealth-Tec
Scanacs kooperiert mit Tochter von Zur Rose»
Venlo liegt in der „Fokusregion Berlin-Brandenburg“
E-Rezept-Einführung: Shop-Apotheke ist dabei»
Ärzt:innen sollen wie vor sechs Wochen bestellen
Mengen beachten: Zweitimpfung muss zu Erstimpfung passen»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Apotheken nach hinten priorisiert»
Akne, Neurodermitis & Co.
Welchen Einfluss hat der pH-Wert?»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B