Psoriasis

Die Rezeptur, die die Haut braun färbt Deniz Cicek-Görkem, 12.01.2018 14:42 Uhr

Berlin - Die zeitaufwändige Verwendung von Dreiwalzenstuhl und Wasserbad kann bei der Herstellung von abwaschbaren Dithranol-Rezepturen entfallen, da PTA und Apotheker nun auf eine fertige Salbengrundlage zurückgreifen können. Das teilt der Hersteller Caelo mit.

Abwaschbare Salbengrundlagen werden in der Rezeptur in der Regel verwendet, um wasserfreie Salben herzustellen. Diese Dermatika können nach einer bestimmten Einwirkzeit wieder von der Haut abgewaschen werden, da sie flüssige Paraffine und Tenside enthalten. Zum Einsatz kommen derartige galenische Zubereitungen in der Therapie der Psoriasis. Klassisches Beispiel ist die „abwaschbare Dithranol-Salbe“ (NRF 11.52.) oder „abwaschbare Dithranol-Salbe mit Salicylsäure 2%“.

Die nun erhältliche gebrauchsfertige Salbengrundlage NRF S.31. ist wasseraufnehmend und besteht aus Natriumdodecylsulfat, Sorbitanmonostearat, Typ I, Weißem Vaselin sowie Dickflüssigem Paraffin. Sie ist in den Mengen 250 g (PZN 05359645), 1 kg (PZN 05359651) und 5 kg (PZN 05359674) verfügbar. Die ansonsten in der Rezeptur genutzten Hilfsmittel zur Herstellung der Salbengrundlage entfallen somit.

Dithranol ist ein gelber, kristalliner Arzneistoff, der zur Behandlung der nicht-ansteckenden, entzündlichen Hautkrankheit Schuppenflechte (Psoriasis) zur Verfügung steht. Der Wirkstoff verlangsamt in der erkrankten Haut die Zellteilung, da Prozesse der DNA-Replikation gehemmt werden. Es beeinflusst zudem die Energieversorgung in den Zellen. Dadurch wird insgesamt die übermäßige Schuppung der Haut zurückgedrän

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort