Rabattverträge

Knappschaft: Neue Verträge starten im Oktober APOTHEKE ADHOC, 24.05.2018 12:37 Uhr

Berlin - 175 Lose vergeben: Knapp vier Monate bleiben den Apothekern, um sich auf die neuen Rabattverträge der Knappschaft vorzubereiten. Am 1. Oktober ist es dann so weit. Einige Arzneistoffe konnten jedoch nicht vergeben werden.

Die neuen Rabattverträge haben wie gewohnt eine Laufzeit von zwei Jahren. Die Ausschreibung umfasste 175 Lose, darunter sind verschreibungspflichtige und apothekenpflichtige, nicht rezeptpflichtige Arzneimittel. Für die Lose 1 bis 72 wurden mehrere Zuschläge an bis zu drei Bieter beziehungsweise Bietergemeinschaften (BG) erteilt. Die Lose 73 bis 175 wurden exklusiv vergeben.

Im Drei-Partner-Modell wurde beispielsweise Clarithomycin vergeben. Aristo, die Bietergemeinschaft von Hexal und Microlabs haben den Zuschlag bekommen. Clindamycin teilen sich Aristo, BG Hexal/1A Pharma und CNP. Das Antibiotikum Azithromycin wurde hingegen exklusiv an die BG aus Holzkirchen vergeben. Exklusivverträge wurden in der Vergangenheit als Grund für Lieferengpässe kritisiert.

„Ein Verbot der Exklusivverträge ist ein Quantensprung zu mehr Versorgungssicherheit“, sagte Wolfgang Späth, Vorstandsvorsitzender Pro Generika und Mitglied des Vorstandes bei Hexal. Im Mehrpartnermodell wurden außerdem Esomeprazol, Finasterid, Granisetron und Sildenafil zur Behandlung der Pulmonalen Hypertonie vergeben.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema