Corona-Abstandsregel

Keine 2 Meter: Spahn und das Aufzug-Dilemma APOTHEKE ADHOC, 14.04.2020 14:51 Uhr

Berlin - Seit Beginn der Corona-Pandemie predigen alle Virologen und Politiker unisono eine Botschaft: Händewaschen und Abstand halten – an erster Stelle Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Heute informierte er sich am Uni-Klinikum in Gießen über die Situation im Gesundheitswesen. Und wurde auf frischer Tat ertappt: In einem bis zum letzten Stehplatz vollen Aufzug ließ sich Spahn dichtgedrängt fotografieren – von 2 Meter und Vorbildfunktion keine Spur. 

Der Bundesminister wurde unter anderem begleitet von Ministerpräsident Volker Bouffier, Kanzleramtschef Helge Braun (beide CDU) und dem hessischen Sozialminister Kai Klose (Grüne). Sie alle trugen bei dem Besuch in der Klinik zwar Mundschutz. Das Foto landetet prompt auf Twitter mit der Anmerkung: „Nur zum Hintergrund. An dieser Stelle sind 4 Aufzüge. Und wäre man ein Stück weiter gegangen, wären noch einmal 4 Stück gewesen. Man hätte sich also locker verteilen können.“

Kurze Zeit darauf wiederholte Spahn auf der gemeinsamen Pressekonferenz mit Bouffier seinen Distanz-Appell, das Wichtigste überhaupt auch mit Blick auf Lockerung der Corona-Maßnahmen sei die Einhaltung der Abstandsregel um dann hinzuzufügen: „Wir haben gerade gemerkt, dass das nicht immer so einfach ist im Alltag.“ Man nehme sich das zwar immer vor und dann stünden auf einmal alle in einem Aufzug, so Spahn. Auf Twitter erntet die Situation Häme und Kritik. So schreibt eine Userin: „Tolle Vorbilder wie man richtig Abstand hält [...] Bekommen die jetzt auch ein Bußgeld? Weil das wäre gerecht und hätte einen Lerneffekt.“ Ein anderer schreibt: „Das meinten dann wohl die Wissenschaftler, die von Masken abrieten, weil sie zu Leichtsinn verleiten würden.“

Mit dem Verhalten der Bürger über Ostern zeigte sich Spahn zufriedener als mit sich selbst. Die Einschränkungen wegen der Corona-Krise hätten eine „sehr, sehr hohe Akzeptanz und Unterstützung” in der Bevölkerung gefunden“. Das sei wichtig für das weitere Vorgehen und für mögliche Lockerungen der Corona-Regelungen. Bei dem Besuch in der Uni-Klinik Gießen sprach Spahn zuvor unter anderem mit einer Medizinstudentin, die sich am Eingang der Klinik um Coronavirus-Verdachtsfälle kümmert, sowie mit einem Arzt und einer Krankenschwester vor der Intensivstation. Am Uni-Klinikum in Gießen (UKGM) werden nach Angaben eines Sprechers derzeit 18 Covid-19-Patienten behandelt. Bei Spahns Besuch standen außerdem Gespräche mit der Geschäftsführung und dem Krisenstab des Klinikums auf dem Programm.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Zusammenhänge werden geprüft

Frankreich: Fünf ungeklärte Todesfälle nach Corona-Impfung»

B.1.1.7, VOC 202012/01 oder die „britische Variante“

Biontech: Impfstoff schützt wahrscheinlich auch vor Mutation»

Corona-Massenimpfung

Impfstoff fehlt: Impfstopp in NRW»
Markt

Parfümeriekette

Douglas will Filialen schließen»

Freiwahl

Beiersdorf: Neues Logo für Pflastermarken»

Halbe Milliarde Umsatz betroffen

Avonex & Co: 19 Patente fallen»
Politik

Fragen zur Impfstoffbeschaffung

FDP und Grüne grillen Spahn»

Kammerpräsident warnt vor Folgen

Hanke: Politik droht Abda wegen FFP2-Rabatten»

Lockdown-Verlängerung

Schulen und Kitas: Länder wollen von Beschluss abweichen»
Internationales

Schwere allergische Impfreaktionen

Moderna: Über 300.000 Impfungen sollen zurückgehalten werden»

Todesfälle nach Corona-Vakzine

Norwegen: Keine Impfung für Ü80?»

Verschiedene Studien ausgewertet

Wissenschaftler fordern strikte Maskenpflicht»
Pharmazie

Spezielles Aktenzeichen

Retinoide: Schwangerschaften müssen gemeldet werden»

Stiko-Empfehlung für Sanofi-Vakzine

Grippeimpfstoffe 2021/2022: High dose, high price, high volume»

Covid-19 & Diabetes

Senkt Metformin die Sterblichkeit?»
Panorama

Medizinische Masken werden Pflicht

HAV: Sind auf Nachfrage nach höherwertigen Masken vorbereitet»

Münster

Polizei sucht nach Apotheken-Räubern mit goldener Pistole»

Wasserschaden, Alarmanlage, Einbruch, kein Techniker

Pechsträhne: Apotheke braucht Wachschutz»
Apothekenpraxis

Pfizer, Trump, Wissenschaftler, andere EU-Mitglieder

Impfstoff-Mangel: Woran es laut Spahn hakt»

Mittwoch ist Testtag

Jede Woche wieder: Apothekerin testet Team»

DIY oder MNS

Schützt eine OP-Maske besser als die Alltagsmaske?»
PTA Live

Apotheke setzt auf medizinisches Personal

Antigen-Schnelltests: MTA mit an Bord»

PTA-Ausbildung

Mehr Sprachprobleme bei PTA-Schülern»

2 Euro pro Stück

Zu billig: Apotheker wegen Maskenpreis kritisiert»
Erkältungs-Tipps

Inhalieren, trinken und pflegen

Trockene Schleimhäute: Was hilft wirklich?»

Richtiges Atmen und passende Kleidung

Sport im Winter: Kalte Luft für die Atemwege»

Wenn die Luft wegbleibt

Tipps für Kurzatmigkeit und Atemnot»
Magen-Darm & Co.

Kamille, Angelika & Co.

Ätherische Öle bei Magen-Darm-Beschwerden»

Entgiftungs- und Speicherorgan

Leber: Drüse für den Stoffwechsel»

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Von hCG bis Schwangerschaftsfrühtest

Alles rund um Schwangerschaftstests»

Podcast Expertise.A

Hebammen-Wissen 2.0»

Magen-Darm-Beschwerden in der Schwangerschaft

Tipps gegen Sodbrennen & Magendruck»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Galerie

Mythen rund um das größte Organ des Menschens»

Tagsüber Schutz, nachts Regeneration

Pflege: Eine für den Tag, eine für die Nacht»