Ab Januar: Ein Tag mehr Urlaub für PTA und Approbierte

, Uhr

Berlin - PTA, PKA und angestellte Apotheker bekommen mehr Geld und einen Tag Urlaub mehr: Die Apothekengewerkschaft Adexa und der Arbeitgeberverband Deutscher Apotheken (ADA) haben sich auf einen neuen Gehaltstarifvertrag geeinigt.

Laut Einigung steigen die Gehälter zum Jahreswechsel um 1,9 Prozent sowie um weitere 1,5 Prozent ab 2021. Außerdem steigt der tarifliche Urlaubsanspruch um einen Tag auf 34 Tage, beziehungsweise 35 Tage bei längerer Betriebszugehörigkeit. Die Tariferhöhung gilt für alle Apothekenberufe und in allen Berufsjahresgruppen.

Die monatlichen Ausbildungsvergütungen steigen ebenfalls in zwei Schritten um insgesamt 3,4 Prozent. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 24 Monaten und gilt für alle Kammerbezirke mit zwei Ausnahmen: Im Kammerbezirk Nordrhein gilt ein separater Gehaltstarifvertrag, der mit der TGL ausgehandelt wird, für den Kammerbezirk Sachsen laufen aktuell Tarifverhandlungen. Der Sächsische Apothekerverband (SAV), jahrelang nicht Mitglied der Tarifgemeinschaft, ist auf dem Weg zurück dorthin.

Bei der Gewerkschaft zeigt man sich zufrieden mit dem Ergebnis: „Mit einem Gesamtvolumen von 3,4 Prozent haben wir in der derzeitigen unsicheren Wirtschaftssituation der Apotheken und einer relativ niedrigen Teuerungsrate einen guten Abschluss erzielen können. Außerdem ist der zusätzliche Urlaubstag für viele Apothekengestellte ein echter Gewinn“, so Tanja Kratt, Leiterin der Adexa-Tarifkommission.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
„Fax, Karten und Konnektoren gemeinsam wegschmeißen“
Bild-Gipfel: E-Rezept und Vorsorge»
Mit Nährstoffen den Schlaf unterstützen
Social Jetlag – Hören auf die innere Uhr»
Hörgerät und Nahrungsergänzungsmittel
Tinnitus: Was gegen die Ohrgeräusche helfen kann»
Keine Innovation – kein Nutzen
DGE: High-Protein-Produkte sind überflüssig»