Diskussion mit Apothekern

Michalk: Arzneimittel gehören in die Apotheke vor Ort APOTHEKE ADHOC, 17.08.2017 14:45 Uhr

Berlin - „Verstoßen wir gegen die Apothekenbetriebsordnung, werden wir mit Strafen belegt. Die Strafen, die ausländische Versandhändler erhalten, wenn diese gegen geltendes deutsches Recht agieren, werden dagegen oft nicht vollzogen.“ Mit diesen Aussagen konfrontierte Gert Fiedler, Vorstandsmitglied des Landesapothekerverbands Sachsen-Anhalt, die Gesundheitspolitische Sprecherin der CDU/CSU Bundestagsfraktion, Maria Michalk bei einer Diskussion mit Apothekern aus dem Harz und Magdeburg. Michalk war einer Einladung der Harzer Bundestagsabgeordneten Heike Brehmer (CDU) und des Blankenburger Vereins „Gesund älter werden im Harz“ gefolgt.

Fiedler beklagte die Lage der Apotheken nach dem EuGH-Urteil: „Der ortsansässige Apotheker, der wohnortnah eine flächendeckende Versorgung mit Arzneimitteln sicherstellt und bei Kleinigkeiten schon mit Strafen bedacht wird, ist heute der Dumme.“ Seit Jahren sei es so, dass Arzneimittelhändler jenseits der Grenzen sich nur die Sahnestückchen heraussuchten und somit die gut funktionierende und sichere flächendeckende Versorgung in Deutschland gefährdeten.

Die Apotheker aus der Harzregion machten deutlich, wie wichtig eine wohnortnahe Versorgung mit Arzneimitteln ist. „Der anonyme grenzüberschreitende Versandhandel gefährdet unser bewährtes System. Mittlerweile ist es so, dass Patienten mit einem Paket von der Versandapotheke in die Apotheke kommen und fragen, wie sie die Arzneimittel einnehmen sollen. Dann beraten wir heute noch. Aber wenn wir nichts mehr verdienen, dann geht die kompetente, zuverlässige Vor-Ort-Betreuung an 365 Tagen im Jahr und das Rund-um-die-Uhr gerade auf dem Land verloren“, zeichnete Steffen Beyer, Apotheker aus Elbingerode ein düsteres Bild.

In der offen geführten Diskussion mit der CDU zeigte sich laut Mitteilung des Apotherkverbandes Sachsen-Anhalt, dass die beiden Politikerinnen die Sorgen der inhabergeführten Apotheken über den zunehmenden Versandhandel rezeptpflichtiger Medikamente ernst nehmen.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

eRezept-Studie

Knappe Mehrheit der Apotheker lehnt eRezept ab»

eRezept-Studie von Dr. Kaske

Hersteller begrüßen direkten Draht in die Praxis»

Hauptversammlung

DSW: Keine Entlastung für Bayer-Vorstand»
Politik

Apothekensterben

Senat zählt Bremer Apotheken»

Kassenreform

Koalition: Gegenwind für Spahns Gesetz»

STIKO-Empfehlung als Vorlage

Montgomery: 4- und 6-fach Impfpflicht»
Internationales

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»
Pharmazie

Lieferengpass

Erwinase: Voraussichtlich ab Mitte Mai wieder lieferbar»

Obstipation

Abführ-Perlen: Aus Laxoberal wird Dulcolax»

Gentherapie gegen Erblindung

Novartis launcht Luxturna»
Panorama

Täter fordert Geld und Kondome

Zwei Schüsse auf Apotheker»

Abrechnungszentrum

Noventi erklärt Studenten die Rezeptabrechnung»

Umfrage

Ärzte verstehen Arztbrief oft nicht»
Apothekenpraxis

Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken»

PEI-Erhebung

Impfstoffmangel ist Alltag in Apotheken»

Lieferengpässe

Valsartan-Generika: Alles defekt»
PTA Live

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»

Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»