Anti-Korruptionsgesetz

Mand: „Die Apotheker sind komplett draußen“ Alexander Müller, 26.03.2016 08:46 Uhr

Berlin - Die Rechtsexperten von Union und SPD haben sich überraschend auf maßgebliche Änderungen beim Anti-Korruptionsgesetz geeinigt. Die Anbindung an das Berufsrecht soll komplett aus dem Entwurf gestrichen werden, die Abgabe und der Bezug von Arzneimitteln werden weitestgehend ausgeklammert. Der Arzneimittelrechtsexperte Dr. Elmar Mand sprach mit APOTHEKE ADHOC über die Folgen. Aus seiner Sicht sind die Apotheker in ihrer Funktion als Kaufleute nicht mehr betroffen.

Im Entwurf heißt es an der entscheidenden Stelle wörtlich: „[…] bei dem Bezug von Arznei- oder Hilfsmitteln oder von Medizinprodukten, die jeweils zur unmittelbaren Anwendung durch den Heilberufsangehörigen oder einen seiner Berufshelfer bestimmt sind […]“. Mand dazu: „Ich kann den Entwurf nur so verstehen, dass ausschließlich Produkte erfasst sind, die zur unmittelbaren Anwendung durch den Heilberufler bestimmt sind.“ Das betreffe vor allem Zahnärzte und zum Teil Ärzte, nicht aber Apotheker.

Da auch der Passus zur Abgabe komplett gestrichen wurde, der die Apotheker erfasst hätte, bleibt für Mand nur ein Schluss: „Die Apotheker sind komplett draußen.“ Die Aussage bittet der Arzneimittelrechtsexperte allerdings vorbehaltlich einer sorgfältigen Analyse des Entwurfs zu verstehen. Der Änderungsvorschlag der Rechtspolitiker war dem Vernehmen nach noch nicht mit den Vertretern des Gesundheitsauschusses abgestimmt.

Bleibt es bei dem Vorschlag, wären Einkaufsrabatte Mand zufolge vom Anti-Korruptionsgesetz überhaupt nicht mehr erfasst. „Apotheker können selbst extrem wettbewerbswidrige Rabatte erhalten, ohne sich strafbar zu machen“, so der Jurist. Das heißt aber nicht, dass ihnen keine Strafe droht. „Was berufs- oder wettbewerbsrechtlich verboten ist, bleibt verboten“, stellt Mand klar.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Medizintechnik

Hartmann: Gewinnwarnung für 2020»

Exportverbot

Pentobarbital: Anklage gegen MSD-Manager»

Digitalisierung

Ohne Großhändler und Verlage: Froeses Vision vom eRezept»
Politik

Reha-Klinikkette warnt vor Plänen

Kritik an Spahn: „Es wird zu Todesfällen kommen“»

aposcope

Die SPD ist den Apothekern egal»

AKNS-Digitalkonferenz

Thea Dorn warnt vor Datenwut der Kassen»
Internationales

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»

Streit um Apothekerpreise

Ramschpreis für EllaOne: Apotheken unter Beschuss»

Alexa macht jetzt Medikationsmanagement

Amazon kooperiert mit Omnicell und Apothekenkette»
Pharmazie

BfArM gibt Entwarnung

NDMA in Metformin: EU-Arzneimittel nicht betroffen»

Infektionskrankheiten

Erneut Affenpocken-Infektion in England»

Akute myeloische Leukämie

Xospata erhält EU-Zulassung»
Panorama

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»

Infektionskrankheiten

Zahl der Todesopfer durch Masern deutlich gestiegen»

Auktionsplattformen

„Potenzpillen-Testpaket“ auf Ebay»
Apothekenpraxis

Modellprojekt in Halle

Spahn testet vor Ort: Lebenszyklus eines ungültigen eRezepts»

Podcast WIRKSTOFF.A

Der Apotheker mit der Spritze»

ApoRetrO

„Wir sind die Regel-Apotheker!“»
PTA Live

Vermittlungsausschuss

PTA-Ausbildung: Länder bleiben hart»

Mundhygiene

Fünf Tipps gegen schlechten Atem»

Spendenaktion

Metalheads and Pets: PTA engagiert sich fürs Tierheim»
Erkältungs-Tipps

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»

Erkältungs-Tipps

Anatomische Erkältungsreise – Lunge und Bronchien»

Lästige Begleiterscheinung

Schnarchen durch Erkältung»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»