Migräne-Antikörper

Austherapiert: Beträchtlicher Zusatznutzen für Erenumab APOTHEKE ADHOC, 06.02.2019 11:15 Uhr

Berlin - Erenumab ist der erste monoklonale Antikörper, der zur Migräne-Prophylaxe auf dem Markt ist. Seit November 2018 steht das Arzneimittel den Betroffenen als neue Therapiemöglichkeit unter dem Namen Aimovig (Novartis) zur Verfügung. Jetzt hat das Institut für Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) in einer frühen Nutzenbewertung dem Wirkstoff einen Hinweis auf einen erheblichen Zusatznutzen zugesprochen – allerdings nicht für alle Patienten.

Erenumab ist „als Prophylaxe erfolgreich, wenn andere medikamentöse Therapien ausgeschöpft sind“, teilt das IQWiG mit. Die Entscheidung ist das Ergebnis der Auswertung der vom Hersteller vorgelegten Daten. Denn dieser habe lediglich Daten für die Behandlung bei episodischer Migräne, nicht aber für die chronische Migräne vorgelegt. Die Grenzen seien jedoch unscharf und einzig die Zahl der Schmerztage für die Klassifikation entscheiden. Daher sieht das IQWiG den Hinweis auf einen beträchtlichen Zusatznutzen nicht auf die episodische Migräne beschränkt.

Aber von vorn: Erenumab ist zur Migräneprophylaxe von Erwachsenen mit vier oder mehr Migränetagen pro Monat indiziert und kommt für die Akutbehandlung einer Migräneattacke nicht in Frage. Die Wirkung beruht auf der Hemmung des Calcitonin-Gene-Related-Peptid (CGRP)-Rezeptors. Der Botenstoff spielt bei der Entstehung der Migräne eine entscheidende Rolle und wird bei einer Attacke vermehrt freigesetzt und ist als proinflammatorisches Neuropeptid für die Gefäßerweiterung verantwortlich.

Zur Migräneprophylaxe wurden bislang nur Arzneistoffe eingesetzt, die nicht speziell dafür entwickelt wurden, sondern hierbei handelt es sich vielmehr um einen Zufallsfund. Zum Einsatz kamen bislang Wirkstoffe zur Behandlung von Bluthochdruck, Depressionen oder Epilepsie. Diese müssen täglich eingenommen werden und sind mit verschiedenen unerwünschten Arzneimittelwirkungen behaftet. Der monoklonale Antikörper muss jedoch nur einmal im Monat injiziert werden. Die bisher verfügbaren Therapien zog das IQWiG für die Bewertung des Zusatznutzens als Vergleichstherapie heran.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Verlauf von Sars-CoV-2

Nach Lockerungen: Zweite Welle in China?»

Lieferungen werden beschlagnahmt

Schutzkleidung: Apotheken im Stich gelassen»

Telemedizin

Kostenlose Corona-Sprechstunden bei Kry»
Markt

180 Millionen Franken

eRezept und Corona-Boom: Zur Rose sammelt Geld ein»

Österreich

Versender fordert: Wegen Corona Rx-Versand erlauben»

„Neue Geschäftsmöglichkeiten für räuberische Kriminelle”

Corona-Globuli und Chloroquin-Versender: Behörden warnen vor Abzocke»
Politik

Brief an Altmaier

BPI fordert mehr Rückendeckung in Corona-Krise»

Kammer appelliert an Politiker

Benkert: Seht her, was wir leisten!»

Corona-Krise

Spahn: „Es ist die Ruhe vor dem Sturm“»
Internationales

Österreich

Ermittlung wegen Covid-19-Ausbreitung in Ischgl»

Bad Hofgastein

Apotheker an Covid-19 erkrankt – Kollegen aus der Region springen ein»

Frankreich

Desinfektionsmittel: Kundin randaliert in Apotheke»
Pharmazie

Ansteckung mit Sars-CoV-2

Weitere Infektionswege möglich?»

Rückruf

Falsche Packungsbeilage bei Fentanyl»

Verminderte Thrombozytenaggregationshemmung

Cave: ASS und Metamizol»
Panorama

Landkreis Wittenberg

Corona-Ausbruch: 8000 Menschen in Quarantäne»

In Deutschland

Drosten: 500.000 Tests pro Woche»

USA

Apple spendet zehn Millionen Atemschutzmasken»
Apothekenpraxis

Corona-Krise

Kurzarbeit: Was heißt das?»

Existenzkampf in 1A-Lage

Wegen Corona: Centerapotheke bricht Umsatz weg»

Apothekenpersonal

Corona-Test für PTA?»
PTA Live

Herstellanweisungen via Homeoffice

Corona fordert die Rezeptur-PTA»

In Hessen heißt es zu Hause lernen

PKA- und PTA-Schüler gehen ins Home-Office»

„Die Luft hinter dem Visier ist erstaunlich gut“

Apothekenteams mit Holzfällerhelmen»
Erkältungs-Tipps

Flimmerhärchen und Sekret

Die Nase als Schutzschild»

Ohne Schmuck für mindestens 30 Sekunden

Infektionsprävention: Handhygiene»

Influenza vs. Erkältung

Grippeschutzimpfung: Einfluss auf Erkältungen?»
Magen-Darm & Co.

Tofu, Seitan & Co.

Vegan – der Verzicht auf alles tierische»

Besondere Ernährungsformen

Vegetarisch – Der Verzicht auf Fleisch»

Parasitenbefall

Würmer: Harmlos aber unangenehm»
Kinderwunsch & Stillzeit

Was bedeutet Risikoschwangerschaft?

Schwangerschaft 35 +»

Scheidenpilz, Cystitis & Ischiasschmerzen

Tipps bei typischen Symptomatiken in der Schwangerschaft»

Krank in der Schwangerschaft 

Hausmittel vs. Arzneimittel: Alternativen für werdende Mütter»
Medizinisches Cannabis

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»

Cannabidiol, THC, Vollspektrum & Co.

Blüte oder Extrakt – was sind die Unterschiede?»