Zertifikate: Alarm in der Apotheke

, Uhr

Berlin - Apotheken sollen wieder digitale Impfzertifikate ausstellen können. Doch der Service funktioniert noch nicht in allen Apotheken. Dafür muss das Portal des Deutschen Apothekerverbands (DAV) mit der Telematikinfrastruktur (TI) verbunden sein. Die Bild-Zeitung machte bereits gestern auf das Ende des „Stopp-Schocks“ aufmerksam und titelte online: „Digitaler Impf-Pass in Apotheken wieder erhältlich“. Auch andere Publikumsmedien berichten über den schrittweisen Neustart, was zu zahlreichen Nachfragen in Apotheken führt.

Die Berichterstattung treibt die Menschen in Apotheken. „Endlich gibt es wieder digitale Impfpässe in den Apotheken – zumindest teilweise“, heißt es etwa im Bild-Bericht. Immerhin wurde in den meisten Medien auf die schrittweise Einführung hingewiesen sowie auf die Internetseite mit den Angaben, welche Apotheke man zu dem Zweck aufsuchen kann. Inwiefern die Seite in der Praxis genutzt wird, ist fraglich. Zumal es auch hier hakt: Wer dort Großsstädte wie Berlin, Hamburg, München oder Köln eingibt, bekommt aktuell keine Ergebnisse gelistet.

In Apotheken kommt die Berichterstattung nicht gut an. Das löse Alarm aus, sagt ein Inhaber, der deswegen heute zahlreiche Kund:innenanfragen erwartet. „Danke Bild-Zeitung.“ Der Apotheker ist ADG-Kunde und wartet noch auf den nötigen Support durch sein Softwarehaus. Dort heißt es, dass er spätestens am Montag damit rechnen könne, wieder digitale Zertifikate auszustellen. Per Aushang informiert er darüber, dass es noch nicht möglich ist, die Nachweise auszustellen. Die Nachfrage sei hoch, vor allem per Telefon fragten viele Anrufer, ob sie sich einen QR-Code abholen könnten. Andere ADG-Kunden sind schon wieder freigeschaltet.

Der Umzug des Portals sei „kurzfristig und unangekündigt“ gewesen, erklärt ADG den Kund:innen. Man arbeite mit Hochdruck daran, diese Änderungen so schnell wie möglich zur Verfügung zu stellen. Das Unternehmen stellt außerdem klar, dass Apothekenangestellte nicht mehr per Smartphone oder Tablet auf das Portal zugreifen werden können: „Ein Zugriff von nicht an die Apotheke angeschlossenen Rechnern ist nicht mehr möglich“, warnt ADG.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»