BMG: Zertifikate erst wieder nach TI-Migration

, Uhr

Berlin - Die Freischaltung der Funktion zur Ausstellung von Impfzertifikaten im DAV-Portal lässt weiter auf sich warten. Wie lange, das verrät der Deutsche Apothekerverband (DAV) den Apotheken nicht und auch nicht, was genau mit dem Portal geschieht. Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) teilt auf Nachfrage mit: Die Migration in die Telematikinfrastruktur (TI) ist kein zusätzlicher Schritt, sondern Voraussetzung für die Wiederinbetriebnahme des Dienstes. Wie lange genau sie in Anspruch nehmen wird, kann allerdings auch das Ministerium noch nicht verkünden.

Der DAV informiert die Apotheken nur scheibchenweise: Am Dienstag erschien im Portalbereich für die digitalen Impfzertifikate eine neue Meldung, wonach an diesem Tag keine Ausstellung möglich sein werde. Weitere Informationen würden am Mittwoch folgen. Mittwoch folgte: Auch heute keine Zertifikate möglich, weitere Informationen folgen am Donnerstag. „Derzeit wird intensiv an Lösungen zur Schließung der erkannten Sicherheitslücke gearbeitet. Dazu sind bereits erste Tests in Vorbereitung“, so der DAV. „Als Apothekeninhaber/in müssen Sie aktuell nichts weiter tun.“ Alle weiteren notwendigen Informationen würden die Apotheker:innen zu „gegebener Zeit“ erhalten.

Die meisten Fragen bleiben damit weiter offen: Was geschieht gerade im Hintergrund? Was wird sich beim Relaunch für die Apotheken ändern? Während in tausenden Apotheken Menschen fragen, ob und wann sie Impfzertifikate erhalten können, mauert der DAV weiter. Auf Fragen dazu antwortet er nicht, verweist auf jene Mitteilungen im Dashboard des Portals und betont lediglich, dass die Abrechnung von der Sperrung nicht betroffen sei.

Doch warum wurden beispielsweise alle Zugänge gesperrt, wenn doch laut DAV von der Schwachstelle beim Zugang zum Webportal „nur die wenigen hundert Apotheken“ betroffen sind, „die nicht Mitglied des DAV sind“? Auch das BMG gibt sich äußerst schmallippig, lässt mit seinen kargen Antworten aber wenigstens Rückschlüsse zu: Denn das BMG hat offensichtlich entschieden, dass Impfzertifikate künftig nur noch über die Telematikinfrastruktur (TI) ausgestellt werden dürfen. Vergangenen Freitag hatten BMG und DAV in einer gemeinsamen Mitteilung noch davon gesprochen, „alle Apotheken, die dies wünschen“, würden in dieser Woche „schrittweise wieder Zugriff auf das DAV-Portal“ erhalten. Erst im letzten Satz hieß es: „DAV, IBM, Gematik und BMG arbeiten zudem gemeinsam daran, die Sicherheit bei der Ausstellung von Impfzertifikaten durch eine Einbindung dieses Prozesses in die sichere Telematikinfrastruktur insgesamt noch weiter zu erhöhen.“ Das Wörtchen „zudem“ hat dabei aber einen falschen Eindruck erweckt: Denn die TI-Migration ist die Krux an der Sache.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»