Video-Apotheker: „Wir sind besser als DocMorris“

, Uhr

Berlin - Belegzellen, Sulfenamid, CYP2C19: Mit detailliertem Fachwissen kann der Kunde meistens nichts anfangen. Ein Apotheker aus Baden-Württemberg möchte das ändern und nutzt digitale Plattformen wie Youtube und Facebook, um die pharmazeutische Beratung und Kundenbindung mit Hilfe von Videos zu optimieren. „Zeit für Gesundheit“ lautet sein Motto – unterstützt wird er dabei von seinem Maskottchen Bruno.

Jan Reuter, Inhaber der Central-Apotheke in Walldürn, verlor im vergangenen Jahr eine Wette gegen seine Mitarbeiterin. „Wer berät seine Kunden besser?“, war die Frage – und aus der Niederlage fruchtete eine Idee: Beratungsvideos drehen. Seinen treuen Begleiter, den Teddybären, entdeckte er im Kinderzimmer seines Sohnes. Dieser bekam ein Apotheken-A auf sein Shirt und wurde spontan „Bruno“ getauft.

Mit seinem ersten und erfolgreichsten Facebook-Video „Entgiftung und Ausleitung“ im Oktober 2016 erhielt er in einer Woche bereits 20.000 Klicks. „Mit Facebook erreicht man eher die ältere Generation“, bemerkt Reuter. Dagegen könne man mit jungen Menschen gut über Snapchat in Verbindung treten. Aber auch auf anderen Plattformen wie Twitter und Instagram ist der Pharmazeut aktiv. Digitalisierung betrachtet er als Chance und Gefahr zugleich. „Als Heilberufler muss man an die Emotionen der Menschen herankommen“, so der Apotheker.

In seinem aktuellen Video „Protonenpumpenhemmer – eine neue Hoffnung. Bruno auf Heldenreise zur Protonenpumpe“ zeigt er den Weg des Wirkstoffs Omeprazol zum Wirkort und gibt Informationen zur Anwendung. Dabei benutzt er Bruno als Metapher: Er sitzt mit seiner Fliege in einem Lego-Luftfahrtschiff und macht sich auf den Weg zur Belegzelle, wo die Protonenpumpe gehemmt werden soll. Auf dem Weg dahin verliert er jedoch die beiden Dinge, was die Funktion als Prodrug symbolisieren soll. Um derartiges Fachwissen aus Lehrbüchern verständlicher zu machen, arbeite Reuter immer mit dem Hintergrund: „Wie kann ich kompliziertes Wissen an den Menschen weitergeben?“.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Ab einem Einkaufswert von 15 Euro
Apotheke verschenkt Laientests »

Mehr aus Ressort

Adressfeld abgeklebt, Impfdaten nicht passend
Impfzertifikate: Erste Fälschungen in Apotheken aufgetaucht »
Impf-Aktion: 1000 Impfungen für 8000 Einwohner
Apotheker lässt seinen Heimatort durchimpfen »
Pilotprojekt zu Stationsapothekern
Darmstadt: Apothekerin geht auf Visite »
Weiteres
Nach Impfung von italienischen Hotel-Mitarbeitern
Impftourismus: Razzia in Bayern»
Zwischen Lockerungen und Sicherheit
Sorge wegen Delta-Variante»
Adressfeld abgeklebt, Impfdaten nicht passend
Impfzertifikate: Erste Fälschungen in Apotheken aufgetaucht»
Impf-Aktion: 1000 Impfungen für 8000 Einwohner
Apotheker lässt seinen Heimatort durchimpfen»
Pilotprojekt zu Stationsapothekern
Darmstadt: Apothekerin geht auf Visite»