Apotheker Jan Reuter

„Wir verstecken uns hinter dem Fax“ Deniz Cicek-Görkem, 22.03.2018 15:05 Uhr

Berlin - „Wie kann ich mein Fax ins QMS einbinden?“ Apotheker und Autor Jan Reuter versteht die Welt nicht mehr. Die Frage seines Kollegen ist für ihn unverständlich: „Was machen wir denn hinter dem Fax?!“, fragt er. Reuter fordert, dass die Kollegen emotionaler werden und das Herz des Kunden erreichen sollen. Bei VISION.A berichtete er von seinem Weg zum Erfolg.

Mit seinen Videos der Serie #revolutionpharmacy brachte er mit seinem frischen Mut einen neuen Schwung in die Branche. Spätestens seit dem vergangenen Jahr kennt ihn jeder internetaffine Apotheker und auch bei der Standesvertretung ist er bekannt. Seine Social-Media-Kampagne #DaumenhochfürmeineApothekevorOrt sorgte in der Apothekenwelt für Furore. „Wir verstecken uns hinter dem Fax”, erklärt Reuter. Er nutzt die Emotionen, um näher am Menschen zu sein.

Der Inhaber der Central-Apotheke in Walldürn verlor im vergangenen Jahr eine Wette gegen seine Mitarbeiterin. Zehn Video-Blogs sollte er daraufhin produzieren. Ob er denn Koks oder Insektenmittel genommen hätte, wollte sein Freund wissen. Denn die ersten Videos seien – positiv formuliert – „suboptimal“ gewesen, gibt er zu. Doch „Wettschulden sind Ehrenschulden“, Reuter machte weiter. An seiner Seite der Teddybär seines Sohnes, aufgewertet mit einem Apotheken-A auf seinem Shirt. Er bekam den Namen „Bruno“. Seit dem ist das Duo auf verschiedenen Social-Media-Plattformen unterwegs.

„Wenn es uns gelingt, die Digitalisierung als Chance zu nutzen, dann wird es uns gelingen, unseren eigenen Song zu spielen“, sagt der „Video-Apotheker“. Denn wir seien alle sehr emotionale Wesen. Das gelte auch für Kunden. Sie könne man besser erreichen, wenn man in ihrer Sprache mit ihnen kommuniziere. „Wir sprechen mit ihnen, bis sie durchgeschult sind“, moniert Reuter. „Wir brauchen nicht alle, sondern die relevanten Informationen zur Weitergabe an den Kunden.“ Im Apothekenalltag sei neben der Qualität der Beratung auch der Humor wichtig: „Es darf gelacht werden“, laute das Motto. Wichtig sei auch, die Beratung mit Hingabe zu leisten.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Quartalsbericht

dm steigert Umsatz»

Prostatamittel

Harzol übernimmt Urinale an Raststätten»

Lieferprobleme

Valsartan: Wettlauf gegen die Zeit»
Politik

Rx-Preisbindung

Apothekerkammer traut Spahn-Gesetz nicht»

Apothekenbesuch

CDU-Abgeordnete will Rx-VV im Auge behalten»

Apothekenkontrolle

Berlin: 13 neue Pharmazieräte»
Internationales

Versandapotheken

Zur Rose präsentiert Apobox»

Schadenersatzklagen

Valsartan-Prozess: Hersteller und Apotheken vor Gericht»

Herzpatienten gefährdet

Apothekenschließung gefährdet Compliance»
Pharmazie

Zytostatika

Lilly nimmt Lartruvo vom Markt»

Trotz Arzneimittelskandal

Valsartan: Immer noch die Nummer 2»

Analgetika

Paracetamol: Besser 1000 als 500 mg»
Panorama

Drogerieketten

Schlecker-Kinder müssen ins Gefängnis»

Infektionskrankheiten

Ungeimpfte Reisende importieren Masern in die USA»

Bayern

Frau erwacht nach 27 Jahren aus Koma»
Apothekenpraxis

Urteilsgründe

Gericht: Hintertür für DocMorris-Automat?»

Großhandel

Phoenix: Der Umschlagplatz neben der Turnhalle»

„Wir verlieren eine Freundin“

Esslinger Apothekerin Daniela Hemminger-Narr gestorben»
PTA Live

PTA-Ausbildung

Bienen-Augen im Schullabor»

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»