EDV

Warnung: Faxangriff auf Apotheken erschreckend einfach Lothar Klein, 16.08.2018 14:49 Uhr

Berlin - Wenn man alle Apotheken in Deutschland zuverlässig informieren will, muss man trotz Digitalisierung immer noch das Faxgerät benutzen, lautet ein halb ernst gemeinter Scherz in der Apothekenbranche. Aktuell steckt darin eine ernste Gefahr. Auf der Sicherheitskonferenz Def Con 26 in Las Vegas wurde kürzlich eine Fax-Attacke (Faxploit) vorgestellt, die es in sich hat: Damit lassen sich in Apotheken sensible Patientendaten ausspähen –­ im Speicher des Netzwerkdruckers, aber auch im angekoppelten Computersystem.

Vorgestellt haben den fiktiven Hackerangriff über das Faxgerät Forscher der israelischen Sicherheitsfirma Check Point. Einschlägige Computermedien verbreiten seitdem Warnungen. Laut IT-Spezialist Marc-Andre Schneider geht es um Sicherheitslücken in Multifunktionsgeräten mit Faxfunktion. Nur Faxgeräte ohne Netzwerkintegration sind nicht betroffen. Die meisten Mutilfunktionsgeräte sind dagegen ins Netzwerk eingebunden und erfüllen die Funktionen als Drucker, Scanner, Kopiergerät sowie Fax in einem. Um diese Funktionen ordnungsgemäß auszuführen, sind diese in die örtliche IT-Infrastruktur integriert.

Normalerweise sind diese Geräte durch entsprechende Sicherheitspatches sowie die Firewallfunktion des Routers gut vor Angriffen von außerhalb geschützt. Bei der in Las Vegas vorgestellten Sicherheitslücke läuft der Angriff jedoch über die Telefonleitung mittels eines Faxes, in das ein Schadcode integriert ist. Der sogenannte Faxploit ermöglicht es, die im Netzwerk vorhandenen Computer anzusteuern. Der Multifunktionsdrucker steht dann unter der Kontrolle der Datendiebe – und verteilt Schadsoftware an andere Netzwerkgeräte.

„Da die im Netzwerk befindlichen Computer das Multifunktionsgerät natürlich nicht als Bedrohung identifizieren, dürften auch bekannte Sicherheitssoftwarelösungen an dieser Stelle versagen, so dass es ohne große Probleme möglich ist, sensible Kunden-/Patientendaten zu erbeuten und diese dann per ferngesteuertem Fax an ein Fax des Angreifers zu senden“, beschreibt Schneider die Gefahr. Möglich sei auch, dass gefaxte Rezepte aus dem Dokumentenspeicher des Gerätes ausgelesen und an den Angreifer gesendet werden können. Der Angriff auf Multifunktionsdrucker sei für Hacker „erschreckend einfach“ durchzuführen: „Unternehmen mit sensiblen Daten sollten dringend handeln.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Entwicklungsstaatssekretär Martin Jäger

Nach Treffen mit Spahn: Staatssekretär positiv auf Corona getestet»

Faktencheck

Flyer in Briefkästen: Corona-Leugner verteilen Falschinformationen»

14.714 neue Infektionen

Rufe nach einheitlichen Corona-Regeln immer lauter»
Markt

Aromatherapie aus dem Allgäu

Echt Dufte: Naturkissen aus Handarbeit»

Nach Zava, Fernarzt und GoSpring

Tele-Ärzte: Noventi schließt Kry an»

OTC-Hersteller

Biegert wird Chef bei Murnauer»
Politik

Freie Apothekerschaft

TSE: 626 Fußballfelder voll Kassenbons – zusätzlich»

Apothekenstärkungsgesetz

VOASG: Temperaturkontrolle für Holland-Versender»

Griff in die Rücklagen

AOK-Chef wehrt sich gegen Spahn-Gesetz»
Internationales

Wegen drohender Opioid-Strafen

Walmart verklagt US-Regierung»

Opioid-Epidemie in den USA

Oxycontin: Purdue schließt Milliarden-Vergleich»

Pharmakonzerne

Takeda baut in Österreich»
Pharmazie

Schutzeffekt in Phase-III

Grippeimpfstoff: Tabakpflanze statt Hühnerei»

AMK-Meldung

Neurax: 160 Packungen Tadalafil verloren»

Nicht nur ACE-2

Neuropilin: Zweiter Eintritts-Rezeptor für Sars-CoV-2»
Panorama

Kunstautomat an der Apotheke

Mini-Gemälde statt Zigarette»

Die Pandemie kreativ nutzen

Ernährungsberaterin, Trainerin und jetzt auch noch Podcast!»

Bisher kein Gerichtsverfahren

Apotheken-Geiselnahme: Täter soll erneut begutachtet werden»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Spahns Unterschriftenmappe»

adhoc24

Temperaturkontrollen im Versand / Corona-Impfstoff / Schnelltests in Apotheken»

Versandapotheken

DocMorris wirbt für Online-Ärzte»
PTA Live

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»

Mikronährstoff-Stiefkinder

Wofür ist eigentlich Mangan?»
Erkältungs-Tipps

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»

Erkältung in Corona-Zeiten

No Go: Husten als Stigma»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»